Der erst im Januar gewählte Präsident rief die vorgezogene Wahl aus, da das Parlament seinen Reformkurs nicht voll mittrug. Foto: M.A. Pushpa Kumara
1 von 6
Der erst im Januar gewählte Präsident rief die vorgezogene Wahl aus, da das Parlament seinen Reformkurs nicht voll mittrug. Foto: M.A. Pushpa Kumara
In Sri Lanka wurde wieder gewählt. Der erst im Januar gewählte Präsident rief die vorgezogene Wahl aus, da das Parlament seinen Reformkurs nicht voll mittrug. Foto: M.A. Pushpa Kumara
2 von 6
In Sri Lanka wurde wieder gewählt. Der erst im Januar gewählte Präsident rief die vorgezogene Wahl aus, da das Parlament seinen Reformkurs nicht voll mittrug. Foto: M.A. Pushpa Kumara
Nach Bürgerkrieg und autokratischer Herrschaft erlebt Sri Lanka seit Januar ein demokratisches Erwachen. Nun entscheidet das Land über seine politische Zukunft. Foto: M.A. Pushpa Kumara
3 von 6
Nach Bürgerkrieg und autokratischer Herrschaft erlebt Sri Lanka seit Januar ein demokratisches Erwachen. Nun entscheidet das Land über seine politische Zukunft. Foto: M.A. Pushpa Kumara
Der Premierminister von Sri Lanka, Ranil Wickremesinghe, grüßt die Menge auf seinem Weg zur Wahl. Foto: M.A. Pushapa Kumara
4 von 6
Der Premierminister von Sri Lanka, Ranil Wickremesinghe, grüßt die Menge auf seinem Weg zur Wahl. Foto: M.A. Pushapa Kumara
Wahlurnen auf dem Weg in die Wahllokale: Über 6000 Kandidaten von 21 Parteien und 201 unabhängigen Gruppen standen zur Wahl. Foto: M.A. Pushpa Kumara
5 von 6
Wahlurnen auf dem Weg in die Wahllokale: Über 6000 Kandidaten von 21 Parteien und 201 unabhängigen Gruppen standen zur Wahl. Foto: M.A. Pushpa Kumara
Sicherheitspersonal kontrolliert die Wahlzettel. Foto: M.A. Pushpa Kumara
6 von 6
Sicherheitspersonal kontrolliert die Wahlzettel. Foto: M.A. Pushpa Kumara

Wahl auf Sri Lanka begonnen: Alter Machthaber will Rückkehr

Colombo (dpa) - Ein halbes Jahr nach dem überraschenden politischen Wechsel auf Sri Lanka hat die Parlamentswahl auf der Tropeninsel begonnen.

Im Januar war der langjährige Präsident Mahinda Rajapaksa abgewählt worden. Nun will er zurück in die Politik. Gewinnt Rajapaksa einen Sitz im Parlament, könnte er zum Ministerpräsidenten ernannt werden.

Der 69-Jährige sieht sich als Garant für Stabilität und Frieden. Er hatte im Jahr 2009 mit harter Hand den Krieg mit den tamilischen Rebellen der LTTE beendet. Der neue Präsident Maithripala Sirisena setzt mehr auf Versöhnung und demokratische Öffnung.

Bericht der Wahlbeobachterorganisation CAFFE

Amnesty International zur Aufarbeitung mutmaßlicher Kriegsverbrechen

Human Rights Watch zur Wahl

Interview mit Rajapaksa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

CHP-Kandidat Ince erkennt Erdogan-Sieg bei Türkei-Wahl an
Erst erklärte Präsident Erdogan sich zum Sieger bei der Wahl in der Türkei, dann folgte ihm die Wahlkommission. Nun erkennt auch der unterlegene CHP-Kandidat Ince das …
CHP-Kandidat Ince erkennt Erdogan-Sieg bei Türkei-Wahl an
Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph
Präsident Recep Tayyip Erdogan gewinnt nach eigenen Angaben die Wahl in der Türkei. Seine Anhänger machen die Straßen zur Partymeile. Die Bilder.
Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph
Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen
Zu einem abgeschotteten Treffen des rechtsnationalen AfD-"Flügels" kommen laut Polizei rund 1000 Teilnehmer nach Burgscheidungen. Der kleine Ort im Süden Sachsen-Anhalts …
Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen
Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht
Rom (dpa) - Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat seine Haltung bekräftigt, künftig keine privaten Rettungsschiffe mit Flüchtlingen mehr in die Häfen des …
Italiens Innenminister: Private Rettungsschiffe unerwünscht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.