+
Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer ( CSU) und ihr Mann Hubert Haderthauer.

Staatsanwalt eröffnet Verfahren

Bericht: Ermittlungen gegen Haderthauers Mann

Ingolstadt - Gegen Dr. Hubert Haderthauer, den Ehemann der bayerischen Soziaministerin Christine Haderthauer (CSU), ermittelt laut einem Medienbericht der Staatsanwalt.

In die Schlagzeilen geraten war Dr. Hubert Haderthauer bereits vor einigen Monaten, als in mehreren Medien der Vorwurf laut wurde, dass der Ehemann der Sozialministerin in seiner Eigenschaft als Landgerichtsarzt von Psychiatrie-Insassen Modellautos fertigen ließ, die später mit großem Gewinn verkauft worden sein sollen. Wegen dieses Vorwurfs und wegen Drogentests, die Haderthauer privat abgerechnet haben soll, laufe jetzt gegen ihn ein Disziplinarverfahren, berichtet die "Augsburger Allgemeine".

Gegen den Landgerichtsarzt in Ingolstadt ermittelt laut dem Bericht die Landesanwaltschaft. Es geht angeblich um den Verdacht, dass ein Dienstvergehen vorliegt.

Die Vorwürfe: Als Medizinaldirektor soll Christine Haderthauers Gatte mehrere Jahre lang Drogentests privat abgerechnet haben, obwohl diese eigentlich zu seinen normalen Aufgaben als Landgerichtsarzt gehört hätten.

Untersucht werde vom Staatsanwalt jetzt auch der Vorwurf, das Hubert Haderthauer als Teilhaber der Modellbaufirma "Sapor Modelltechnik" durch einen inhaftierten Dreifachmörder luxuriöse Oldtimer-Modelle habe fertigen lassen. Die Produkte dieser "Arbeitstherapie" seien später gewinnbringend vermarktet worden, heißt es.

js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Militante Palästinenser feuern 220 Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Gebiet. Israel bombardiert Dutzende Hamas-Ziele in dem schmalen Küstenstreifen. Hält eine …
Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Die Regierung in Rom kennt kein Pardon: Wieder lässt sie gerettete Migranten stundenlang im Mittelmeer ausharren. Die Taktik scheint aufzugehen.
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas
Donald Trump hat bei seinem Großbritannien-Besuch die Gastgeber irritiert. Bei der Queen patzte er gleich mehrfach. Und dann bezeichnete er auch noch die EU als „Feind“. …
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ – und leistet sich weiteren Queen-Fauxpas
Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner“
US-Präsident Donald Trump hat die EU, Russland und China in einem Interview als "Gegner" bezeichnet.
Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.