+
Eckart von Klaeden war nach vier Jahren als Staatsminister im Kanzleramt zu Daimler gewechselt. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Staatsanwaltschaft: Ermittlungen gegen Klaeden eingestellt

Berlin (dpa) - Die Ermittlungen gegen den früheren CDU-Politiker und jetzigen Lobbyisten beim Autokonzern Daimler, Eckart von Klaeden, wegen Vorteilsnahme sind eingestellt. Es gebe keinen hinreichenden Tatverdacht, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, der dpa.

Klaeden (49) war nach vier Jahren als Staatsminister im Kanzleramt im November 2013 zu Daimler gewechselt. Dies hatte Kritik ausgelöst - es stand der Verdacht im Raum, er könne sich in der Regierungszentrale für die Interessen des Unternehmens eingesetzt haben. Klaeden und die Bundesregierung hatten diesen Verdacht zurückgewiesen.

Die Staatsanwaltschaft hatte nach einer Anzeige seit Herbst 2013 ermittelt. Daimler-Pressesprecherin Ute Wüst von Vellberg sagte, das Verfahren sei bereits am 26. Januar eingestellt worden. Zuvor hatten die "Stuttgarter Zeitung" und die "Bild"-Zeitung berichtet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Die Freundschaft von Altkanzler Schröder zu Kreml-Chef Putin und seine Tätigkeit für russische Unternehmen ist seit langem umstritten. Die SPD hat bisher darüber …
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Bundeswehr arbeitet am Umgang mit ihrer Tradition
Rechtsextreme Umtriebe in der Bundeswehr haben der Verteidigungsministerin zugesetzt. Von der Leyen lässt daraufhin den Traditionserlass überarbeiten. Nun beginnt dazu …
Bundeswehr arbeitet am Umgang mit ihrer Tradition
AfD spricht von "entstellter Kunst" bei Kasseler Documenta
„Entartete Kunst“ ist ein diffamierendes Schlagwort aus der NS-Zeit. Ausgerechnet von „entstellter Kunst“ spricht nun ein AfD-Politiker mit Blick auf die Kasseler …
AfD spricht von "entstellter Kunst" bei Kasseler Documenta
Frauke Petrys Immunität soll aufgehoben werden
Seit über einem Jahr laufen die Meineid-Ermittlungen gegen AfD-Chefin Petry. Nun soll ihre Immunität als Abgeordnete aufgehoben werden - was sie selbst begrüßt.
Frauke Petrys Immunität soll aufgehoben werden

Kommentare