Etat im Jahr 2014

Staatsausgaben steigen um 500 Millionen Euro

München - Die Staatsregierung will ihren Etat im Jahr 2014 um eine halbe Milliarde Euro erhöhen. Das sagte Finanzminister Markus Söder nach dem Ende einer Kabinettsklausur in St. Quirin am Tegernsee auf Anfrage.

Der Anstieg ergibt sich größtenteils aus gesetzlichen Verpflichtungen, wie Söder klarstellte. Mehr Geld werde unter anderem für die steigende Zahl der Asylbewerber benötigt. Ansonsten tritt die Staatsregierung nach den sehr hohen Ausgabesteigerungen der vergangenen Jahre nun finanziell auf die Bremse. Weitere 500 Millionen Euro will Söder in die Sparrücklage des Freistaats einzahlen. 2013 und 2014 sollen außerdem 950 Beamtenstellen gestrichen werden, bis 2019 insgesamt 4000 Stellen in der Staatsverwaltung abgebaut werden. Das ist allerdings kein neues Sparziel, sondern geht noch auf einen Plan der Stoiber-Ära zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ZDF-„Politbarometer“: SPD verliert weiter an Zustimmung
Bis zum Wahltag will der SPD-Kanzlerkandidat Schulz unverzagt kämpfen, das hatte er angekündigt. Eine Umfrage dürfte ihm wenig Freude bereiten.
ZDF-„Politbarometer“: SPD verliert weiter an Zustimmung
Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
Hinter dem U-Bahn-Anschlag in London könnte ein ganzes Netzwerk stecken. Die Polizei nahm einen weiteren Verdächtigen fest.
Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
Bei seiner Rede vor der UN-Generalversammlung hat der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel klare Worte gefunden und die Politik des US-Präsidenten Donald Trump …
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen
Deutlich mehr Pflege - das bringt die jüngste Reform. Die Erwartungen scheinen sogar übertroffen zu werden.
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen

Kommentare