+
Mitgliedern des niederländischen Rockerclubs Satudarah (Archivbild) wurde in Duisburg verboten, ihre "Kutten" zu tragen.

Bald auch anderswo?

Stadt verhängt "Kutten-Verbot" für Biker-Gangs

Duisburg - Die Stadt Duisburg hat Biker-Gangs das Tragen ihrer "Kutten" untersagt - auch wenn diese Gruppen nicht verboten sind. Die Polizeigewerkschaft erhofft sich "Signalwirkung" für andere Städte.

Als erste Kommune in Nordrhein-Westfalen hat die Stadt Duisburg Mitgliedern von Rockerbanden untersagt, in der Innenstadt Symbole ihrer Gruppierung öffentlich zu tragen - auch wenn die Clubs nicht verboten sind.

Normale Motorradgruppen waren von einem "Kutten-Verbot" bislang nicht betroffen. Allerdings verhängen Behörden bei bestimmten Veranstaltungen gelegentlich ein generelles "Kutten-Verbot", um Auseinandersetzungen rivalisierender Gruppierungen zu verhindern.

Das Düsseldorfer Verbot gilt laut "Rheinischer Post" zunächst am Freitag im Bereich rund um das Landgericht. Dann beginnt in Duisburg ein Prozess gegen zwei führende Mitglieder der Rockergruppe MC Satudarah Duisburg unter anderem wegen Drogen- und Waffenhandels.

Großdurchsuchung bei Berliner Hells Angels

Großdurchsuchung bei Berliner Hells Angels

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) begrüßt die Entscheidung der Stadt Duisburg, den Rockern in Teilen der Stadt das Tragen ihrer "Kutten" zu untersagen. "Ihr martialisches Auftreten ist allein darauf gerichtet, Angst und Schrecken zu verbreiten. Es ist Ausdruck eines wehrhaften Rechtsstaates, alle rechtlichen Möglichkeiten zu nutzen, dies zu verhindern", sagte Jäger der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe).

Auch die Deutsche Polizeigewerkschaft ist für das "Kutten-Verbot". "Das ist eine gute Sache. Gegen diese Elemente muss man mit aller Härte vorgehen", betont der Landesvorsitzende Erich Rettinghaus gegenüber der Zeitung."Diese Aktion kann Signalwirkung haben und zum Vorbild für alle Städte in Deutschland werden."

zr/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maaßen wird abgelöst - und zum Staatssekretär befördert
Die Koalitionskrise hat ein vorläufiges Ende: Hans-Georg Maaßen muss als Chef des Verfassungsschutzes seinen Platz räumen. Er rückt aber zum Verdruss der SPD, die auf …
Maaßen wird abgelöst - und zum Staatssekretär befördert
EU-Ratschef für Brexit-Sondergipfel im November
Für die Verhandlungen über den britischen EU-Austritt wird die Zeit knapp - das zeichnet sich schon eine ganze Weile ab. Gibt die EU ihren ursprünglichen Fahrplan auf?
EU-Ratschef für Brexit-Sondergipfel im November
Bericht: Maaßen wird Staatssekretär - diese Bereiche will Seehofer ihm übertragen
Eine Krisensitzung mit Angela Merkel und Andrea Nahles brachte am Dienstag die Entscheidung in der Causa Maaßen. Der Verfassungsschutzpräsident wird versetzt. …
Bericht: Maaßen wird Staatssekretär - diese Bereiche will Seehofer ihm übertragen
Erdogan soll Moschee in Deutschland eröffnen - mit Armin Laschet: NRW-Regierung weiß von nichts
Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vom 27. bis zum 29. September rückt immer näher. Der News-Ticker zur Türkei.
Erdogan soll Moschee in Deutschland eröffnen - mit Armin Laschet: NRW-Regierung weiß von nichts

Kommentare