+
Andreas Schuster von Green City bei einer Klima-Demo

Stadtratswahl 2020

„Er ist absoluter Experte“: OB Reiter überrascht mit Stadtrats-Kandidaten - viele dürften ihn kennen

  • schließen

Der Kandidat von OB Dieter Reiter ist tief in den Themen Klimaschutz und Verkehrswende drin - und erst seit Kurzem in der SPD.

  • Andreas Schuster will bei der Stadtratswahl 2020 für die SPD antreten.
  • Der 43-Jährige ist Bereichsleiter Mobilität bei Green City.
  • Für die SPD ist seine Kandidatur aus nicht nur einem Grund sinnvoll.

München - OB Dieter Reiter wird einen seiner Freischüsse für die Aufstellung der Liste investieren. Die Personalie ist nicht nur überraschend, sie dürfte auch bei den politischen Mitbewerbern Eindruck hinterlassen. Denn der 43-Jährige deckt nicht nur das Thema Mobiliät ab.

Schuster ist in München geboren und wohnt in Haidhausen. Seit 2003 ist er bei Green City, seit 2011 Bereichsleiter für Mobilität, seit 2016 Sprecher des Bündnisses „Saubere Luft für München“, seit 2018 Sprecher des Bündnisses „Radentscheid München“ – und seit ganz Kurzem nun Mitglied der SPD.

Andreas Schuster will sozial gerechte Verkehrswende

„Es war ein Prozess“, sagt der 43-Jährige auf Anfrage unserer Zeitung. „Im ersten Moment habe ich gedacht, dass das Thema Verkehrswende und SPD nicht zusammengeht. Aber dann habe ich mich ins Parteiprogramm eingearbeitet, und jetzt bin ich überzeugt, dass es doch geht.“ Ihm als studierten Sozialpädagogen sei es wichtig, dass die Verkehrswende nicht an den Menschen vorbei erfolge, sondern sozial gerecht. „Dass man beide Seiten spielen kann, das traue ich der SPD zu.“

Mit seiner Arbeit als Bereichsleiter Mobilität und Sprecher verschiedener Bündnisse habe er das Ziel, München grün, lebenswert und zukunftsfähig zu machen. „Meiner Stadtratskandidatur liegt daher der dringliche Wunsch und die feste Absicht zugrunde, weiterhin für die Verkehrswende in München einzutreten und den notwendigen politischen Rahmen aktiv mitzugestalten.“

Wie stehen Sie zum Radentscheid? Machen Sie mit und stimmen Sie ab!

Mehrere SPD-Politiker sehen von Kandidatur ab

Aus Sicht der SPD ergibt die Kandidatur aus mehreren Gesichtspunkten Sinn. Mit dem Sprecher der Bündnisse für bessere Luft und mehr Radverkehr decken die Genossen auf der Liste zumindest glaubwürdig die umweltpolitischen Themen sowie das Feld Mobilität ab. 

Schließlich treten, wie berichtet, die Radverkehrssprecherin Bettina Messinger und der ehemalige Fachsprecher Verkehr, Ingo Mittermaier, gar nicht mehr an. Und für den Umwelt- und Verkehrssprecher Jens Röver stehen die Chancen für einen Wiedereinzug in den Stadtrat eher schlecht, weil er bei der Vorreihung im Münchner Süden lediglich auf den dritten Platz gewählt wurde.

OB Reiter: „Ich freue mich riesig, dass er unser Team verstärken wird“

OB Dieter Reiter sagte auf Anfrage unserer Zeitung: „Es war seit längerer Zeit mein Wunsch, Andreas Schuster zu einer Kandidatur für den Stadtrat zu bewegen. Ich freue mich riesig, dass er unser Team verstärken wird. Er ist absoluter Experte, wenn es um eine echte und sozial verträgliche Verkehrswende geht, die von allen etwas fordert, aber niemanden überfordert. Ich habe ihn bei vielen Gelegenheiten kennen- und schätzen gelernt.“

Den passionierten Gitarristen Reiter und Andreas Schuster verbindet im Übrigen noch die Liebe zur Musik: Schuster spielt seit 1995 Bassgitarre und feiert mit seiner Band „1328“ am Freitag 20-jähriges Bestehen.

Sascha Karowski

Mehr zum Thema Verkehrswende im Video: E-Mobilität in Deutschland

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesparteitag: Kevin Kühnert zum neuen SPD-Vize gewählt - Heil mit schlechtestem Ergebnis
Mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hat die SPD jetzt eine Parteispitze aus dem linken Flügel gewählt. Kevin Kühnert wurde zum Vize gewählt Jetzt live. 
Bundesparteitag: Kevin Kühnert zum neuen SPD-Vize gewählt - Heil mit schlechtestem Ergebnis
Böhmermann verteidigt Greta nach Kritik: „Endlich Dieter Nuhr die Fresse polieren“
Der Kabarettist Dieter Nuhr polarisierte mit seinen Witzen über die Klima-Aktivistin Greta Thunberg. Jan Böhmermann springt der Schwedin zur Seite. 
Böhmermann verteidigt Greta nach Kritik: „Endlich Dieter Nuhr die Fresse polieren“
Thunberg ruft UN-Klimagipfel zu konkreten Ergebnissen auf
Der Hype um Greta Thunberg reißt auch in Madrid nicht ab. Die schwedische Klimaaktivistin ruft die verantwortlichen Politiker bei der Weltklimakonferenz derweil zu mehr …
Thunberg ruft UN-Klimagipfel zu konkreten Ergebnissen auf
Kommentar: Die SPD geht nicht alleine unter
Je mehr sich die Union an die SPD klammert, desto stärker gerät sie in den Strudel der untergehenden Partei. Ein Kommentar von Merkur-Chefredakteur Georg Anastasiadis.
Kommentar: Die SPD geht nicht alleine unter

Kommentare