+
Barbara Stamm

Behinderten-Dachverband

Lebenshilfe Bayern: Stamm bleibt Vorsitzende

Erlangen - Seit 2001 leitet Landtagspräsidentin Barbara Stamm die Lebenshilfe Bayern - und sie wird auch weiterhin an der Spitze des Behinderten-Dachverbandes stehen.

Bei der Landesversammlung wurde die CSU-Politikerin am Samstag einstimmig als Vorsitzende bestätigt. Die Lebenshilfe Bayern setzt sich als Dachverband von mehr als 160 Lebenshilfe-Gruppen für die Interessen von geistig Behinderten und deren Familien ein.

In ihrem Rechenschaftsbericht forderte Stamm, die Finanzierung von Leistungen für Behinderte auf eine neue Grundlage zu stellen. Die sogenannte Eingliederungshilfe müsse endlich aus dem Sozialhilfe herausgelöst und weiterentwickelt werden, sagte die neu gewählt Verbandsvorsitzende. Sie hoffe, dass die neue Bundesregierung das von Behindertenverbänden schon lange geforderte Bundesleistungsgesetz endlich verwirkliche.

Zugleich warnte Stamm davor, die finanzielle Neuordnung der Behindertenleistungen zu Einsparungen zum Nachteil der Betroffenen zu missbrauchen. Das Bundesleistungsgesetz müsse passgenauere Hilfen ermöglichen. Behinderte müssten etwa bei der Unterbringung zwischen verschiedenen Angeboten wählen können, forderte sie.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden
Frieden für alle: Mit diesem "ultimativen" Deal möchte Donald Trump in die Geschichtsbücher. Am zweiten Tag seines Besuchs in Israel geht es in die Palästinensischen …
Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden
Schröder für Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit auf acht Jahre
Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, die Amtszeit für Bundeskanzler auf zwei Wahlperioden zu begrenzen.
Schröder für Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit auf acht Jahre
"Bösartige Verlierer": Diese Botschaft schickt Trump an Attentäter
Bei einem Konzert von Ariana Grande in Manchester hat ein Selbstmordattentäter mindestens 22 Menschen in den Tod gerissen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Alle …
"Bösartige Verlierer": Diese Botschaft schickt Trump an Attentäter
Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben
Die Russland-Affäre begleitet Donald Trump auch auf Reisen: Der US-Präsident soll sowohl den NSA-Chef als auch den Nationalen Geheimdienstdirektor gebeten haben, ihm …
Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben

Kommentare