+
Horst Seehofer will mit den Anwohnern in Attaching über die dritte Startbahn sprechen.

Zur dritten Startbahn

Seehofer kommt nach Attaching - und jeder darf vorbei schauen

  • schließen

Freising – Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) kommt nach Attaching, um mit den Anwohnern des Flughafen-Anrainerdorfes zu sprechen. Es geht um die dritte Startbahn - und da darf jeder Bürger kommen.

Seehofer wird am Donnerstag kommender Woche in dem 1000-Einwohner-Ort erwartet – und zwar ab 13 Uhr. Eingeplant sind in dem Dorf, das beim Startbahn-Bau zum Teil „abgesiedelt“ werden müsste, ungefähr zwei Stunden. Noch ist unklar, ob Seehofer einzelnen Startbahn-Gegnern Hausbesuche abstatten wird, ob er sich mit einem Rundgang ein Bild von dem Dorf macht oder sich nur auf frei zugänglichen Örtlichkeiten, dem Attachinger Sportplatz zum Beispiel, blicken lässt.

Zum Termin kommen darf aber prinzipiell jeder. Im Vorfeld werde das Anti-Startbahn-Bündnis „Aufgemuckt“ sogar in Freising plakatieren und so den Seehofer-Besuch ankündigen, sagt "Aufgemuckt"-Sprecher Hartmut Binner aus Freising dem Münchner Merkur. „Wir werden Herrn Seehofer einen friedlichen, hoffnungsfrohen Empfang bereiten.“ Lautstarken Protest erwartet Binner nicht. „Es wird keine Trillerpfeifen geben, es kann höchstens sein, dass jemand die Bayernhymne spielt.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von der Leyen: "Ich verstehe gut, dass die aktuelle Phase sehr schmerzhaft ist"
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen rechnet damit, dass die Aufarbeitung der Bundeswehrskandale noch nicht abgeschlossen ist.
Von der Leyen: "Ich verstehe gut, dass die aktuelle Phase sehr schmerzhaft ist"
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Oppositionspolitiker und Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht an der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr teilnehmen. Durch eine Verurteilung aus dem Februar ist sein …
Kreml-Kritiker Nawalny darf nicht zur Wahl antreten
Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
Kurz vor dem Ende des für Muslime heiligen Fastenmonats Ramadan sind bei einer Anschlagsserie in Pakistan Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Drei Bombenanschläge und …
Mindestens 42 Tote bei vier Anschlägen in Pakistan
China-Pandas nach Berlin: Was hinter der netten Geste steckt
Am Samstag ziehen die beiden Pandabären Meng Meng und Jiao Qing von China nach Berlin. Darum ist die langjährige Tradition des Bären-Verleihs nicht ganz unumstritten. 
China-Pandas nach Berlin: Was hinter der netten Geste steckt

Kommentare