+
Oben rechts ist die geplante dritte Startbahn zu sehen.

Am 29. Oktober in Attaching

Startbahn-Bau: Horst Seehofer spricht mit den Betroffenen

  • schließen

München – Der Rummel dürfte enorm werden: Ministerpräsident Horst Seehofer wird am Donnerstag, 29. Oktober, in Freising-Attaching erwartet. Dort will er vor Ort mit den Bewohnern reden, die direkt vom Startbahn-Bau betroffen sind.

Der Termin stehe jetzt fest, bestätigte die Staatskanzlei dem Münchner Merkur. Derzeit wird noch am Ablauf des Programms gefeilt. Es gilt höchste Sicherheitsstufe, deshalb ist das genaue Datum auch bis jetzt nicht bekannt gegeben worden. Der Vor-Ort-Termin ist der letzte in einer ganzen Gesprächsreihe ("Dialog-Verfahren", während der Seehofer in den vergangenen Wochen Gegner und Befürworter der Startbahn angehört hatte. Allgemein wird erwartet, dass sich Seehofer auf ein Nein zur Flugpiste festlegt, doch sicher ist das nicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fast jede zweite geplante Abschiebung abgebrochen
Im ersten Quartal wurden einem Medienbericht zufolge 5548 Abschiebungen durchgeführt und weitere 4752 Abschiebungen im Vorfeld abgebrochen. Dafür gibt es …
Fast jede zweite geplante Abschiebung abgebrochen
Ein Anwalt als italienischer Premierminister: Conte übernimmt - trotz Bedenken
Der italienische Politpoker ist beendet, Giuseppe Conte soll Premierminister werden. Allerdings unter strengen Auflagen. Das könnte Folgen haben.
Ein Anwalt als italienischer Premierminister: Conte übernimmt - trotz Bedenken
Internes Schreiben aufgetaucht: Wollte das Bamf Josefa Schmid so mundtot machen?
Der Bamf-Skandal weitet sich aus: Interne Dokumente scheinen zu belegen, dass die Behörde die leitende Mitarbeiterin mundtot machen wollte, die die Misstände ans Licht …
Internes Schreiben aufgetaucht: Wollte das Bamf Josefa Schmid so mundtot machen?
Festnahmen nach Großrazzia gegen Schwarzarbeit auf dem Bau
In mehreren Bundesländern findet seit Donnerstagmorgen eine Großrazzia gegen Schwarzarbeit auf dem Bau statt. Dabei soll es um Steuerhinterziehung und Betrug in …
Festnahmen nach Großrazzia gegen Schwarzarbeit auf dem Bau

Kommentare