"Keine Endlosschleifen"

Startbahn: Heuer Beschluss

München – Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will über die Zukunft der geplanten dritten Startbahn am Flughafen München in diesem Jahr entscheiden.

 „Wir können da keine Endlosschleifen drehen, sondern müssen zügig Klarheit schaffen“, sagte er unserer Zeitung. Vorraussetzung sei aber, dass das Bundesverwaltungsgericht seine Entscheidung darüber, ob die Startbahn gebaut werden darf, in diesem Jahr tatsächlich treffe. Davon wird indes allgemein ausgegangen.

Zur Vorbereitung kündigte Seehofer einen Dialog an. „Das wird ein offener Diskussionsprozess mit Gegnern und Befürwortern“, sagte der Ministerpräsident. Er selber werde diese „Gesprächsreihe“ leiten. „Ich möchte einen politischen Prozess und keine juristischen Tricksereien“, betonte er. Befürchtungen der Stadt München, aus der Flughafengesellschaft ausgebootet zu werden, seien unbegründet. „Wir wollen niemanden mit juristischen Mitteln rausdrängen.“

Die Staatsregierung befürwortet die Startbahn, will aber das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts abwarten. Zudem blockiert die Stadt München als Miteigentümerin den Bau, weil sie sich an einen Bürgerentscheid gebunden sieht. In der Staatsregierung war zuletzt darüber nachgedacht worden, die Flughafen-GmbH in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln, wie Finanzminister Markus Söder (CSU) bestätigte. Die Möglichkeit gebe es durch eine Klausel im so genannten Konsortialvertrag. Aber diesen „Trick“ werde man nicht anwenden.

thu/dw

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich weiß nicht, ob sie noch lebten“ - Eindrücke und Stimmen aus Barcelona
Der Terror hat die Party- und Urlaubsstadt Barcelona erschüttert. Auf den Straßen spielten sich chaotische Szenen ab - Urlauber und Passanten zeigen sich verstört.
„Ich weiß nicht, ob sie noch lebten“ - Eindrücke und Stimmen aus Barcelona
Terror in Barcelona und Cambrils: Was wir wissen und was nicht
Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter lässt den Wagen stehen und flüchtet …
Terror in Barcelona und Cambrils: Was wir wissen und was nicht
Millionenvorteil für die Union im Bundestagswahlkampf
Geld allein entscheidet keine Wahl. Doch mit weniger Geld lässt sich schlechter wahlkämpfen - und mehr Geld hat die Union.
Millionenvorteil für die Union im Bundestagswahlkampf
News-Ticker: Dritter Täter festgenommen - Drei Deutsche unter den Toten? 
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - über 100 Menschen wurden verletzt, mindestens 13 starben. Die Polizei verhinderte in einem Badeort 100 …
News-Ticker: Dritter Täter festgenommen - Drei Deutsche unter den Toten? 

Kommentare