"Keine Endlosschleifen"

Startbahn: Heuer Beschluss

München – Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will über die Zukunft der geplanten dritten Startbahn am Flughafen München in diesem Jahr entscheiden.

 „Wir können da keine Endlosschleifen drehen, sondern müssen zügig Klarheit schaffen“, sagte er unserer Zeitung. Vorraussetzung sei aber, dass das Bundesverwaltungsgericht seine Entscheidung darüber, ob die Startbahn gebaut werden darf, in diesem Jahr tatsächlich treffe. Davon wird indes allgemein ausgegangen.

Zur Vorbereitung kündigte Seehofer einen Dialog an. „Das wird ein offener Diskussionsprozess mit Gegnern und Befürwortern“, sagte der Ministerpräsident. Er selber werde diese „Gesprächsreihe“ leiten. „Ich möchte einen politischen Prozess und keine juristischen Tricksereien“, betonte er. Befürchtungen der Stadt München, aus der Flughafengesellschaft ausgebootet zu werden, seien unbegründet. „Wir wollen niemanden mit juristischen Mitteln rausdrängen.“

Die Staatsregierung befürwortet die Startbahn, will aber das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts abwarten. Zudem blockiert die Stadt München als Miteigentümerin den Bau, weil sie sich an einen Bürgerentscheid gebunden sieht. In der Staatsregierung war zuletzt darüber nachgedacht worden, die Flughafen-GmbH in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln, wie Finanzminister Markus Söder (CSU) bestätigte. Die Möglichkeit gebe es durch eine Klausel im so genannten Konsortialvertrag. Aber diesen „Trick“ werde man nicht anwenden.

thu/dw

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz
Das Unterhaus des britischen Parlaments hat ein wichtiges Brexit-Gesetz verabschiedet. Damit hat EU-Recht nicht mehr Vorrang vor nationalem Recht.
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag
Karl-Theodor zu Guttenberg sieht von außen zu, wie die großen Parteien Deutschlands versuchen, eine neue Koalition zu bilden. Der einstige Hoffnungsträger der Union …
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung
Die türkische Führung will den Ausnahmezustand zum sechsten Mal verlängern. Eine Zustimmung des Parlaments gilt als sicher. Menschenrechtler kritisieren die Maßnahme …
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung

Kommentare