+
Die Bundesregierung will die freiwillige Ausreise fördern.

bis zu 3.000 Euro

„StarthilfePlus": Bundesregierung erhöht „Ausreise-Prämie“ für Flüchtlinge

Die Bundesregierung will mit zusätzlichen finanziellen Mitteln mehr Flüchtlinge dazu bewegen, Deutschland wieder zu verlassen.

Berlin - Die Bundesregierung will mit zusätzlichen finanziellen Mitteln mehr Flüchtlinge dazu bewegen, Deutschland wieder zu verlassen. Im Rahmen des Rückkehrerprogramms „StarthilfePlus" gebe es noch bis Jahresende eine zusätzliche Unterstützungsmöglichkeit im Wert von bis zu 3000 Euro, teilte das Bundesinnenministerium am Freitag mit. Familien könnten bis zu dieser Höhe "Sachleistungen zum Beispiel für Miete, Bau- und Renovierungsarbeiten oder die Grundausstattung für Küche oder Bad" erhalten.

Ziel sei die „nachhaltige Reintegration“

Für Einzelpersonen ist die Summe den Angaben zufolge bei 1.000 Euro gedeckelt. Die konkrete Art der Unterstützung werde mit der regionalen Vertretung der Internationalen Organisation für Migration (IOM) im jeweiligen Zielland abgestimmt. Ziel der Zusatzförderung sei es, Rückkehrern "im Herkunftsland eine nachhaltige Reintegration zu ermöglichen", erklärte das Ministerium.

Die Bundesregierung zahlt im Rahmen des Anfang Februar 2017 gestarteten Programms "StarthilfePlus" Prämien an freiwillig Ausreisende. Erwachsene erhalten je nach Fall 800 bis 1200 Euro als Anreiz, Kinder unter zwölf Jahren die Hälfte. Wenn mehr als vier Familienmitglieder gemeinsam Deutschland verlassen, gibt es 500 Euro extra. Dafür standen im Jahr 2017 aus Bundesmitteln 40 Millionen Euro zur Verfügung.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr-Streit um Rechts: Verbandschef tritt zurück
Nächste Runde im Streit beim Feuerwehrverband. Der Präsident kündigt seinen Rücktritt an - und seine Stellvertreter fordert er auf, ebenfalls zu gehen.
Feuerwehr-Streit um Rechts: Verbandschef tritt zurück
Tiergarten-Mord: Putin kanzelt Merkel öffentlich ab - jetzt reagiert Maas auf die Vorwürfe
Russland hat im Streit um den mutmaßlichen Auftragsmord in Berlin zwei deutsche Diplomaten ausgewiesen. Nun wirft Russland der deutschen Regierung Lügen vor - …
Tiergarten-Mord: Putin kanzelt Merkel öffentlich ab - jetzt reagiert Maas auf die Vorwürfe
Sudans Ex-Präsident Al-Baschir wegen Korruption verurteilt
30 Jahre war Omar al-Baschir im Sudan unantastbar. Dann wurde er als Staatschef gestürzt. Zwar wirft ihm das Weltstrafgericht Völkermord vor. Aber in seiner Heimat ist …
Sudans Ex-Präsident Al-Baschir wegen Korruption verurteilt
Walter-Borjans: Firmenerben und Top-Verdiener mehr besteuern
Wie soll die neue, linkere Politik der SPD konkret aussehen? Der neue Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans hat da so seine Vorstellungen - zum Beispiel einen höheren …
Walter-Borjans: Firmenerben und Top-Verdiener mehr besteuern

Kommentare