+
Das Foyer im CIA-Hauptquartier

DDR-Auslandsspionage

Stasi-Unterlagenbehörde will Akten von CIA zurück

Berlin - Die Stasi-Unterlagenbehörde fordert vom US-Geheimdienst CIA Akten über DDR-Auslandsagenten zurück. Die hatte sich 1990 Akten gesichert.

Behördenchef Roland Jahn sagte der Internetausgabe der Bild, die CIA habe sich 1990 Akten gesichert, die wichtig für die Erforschung der DDR-Auslandsspionage seien und von Wissenschaftlern und Journalisten genutzt werden könnten. „Alle Stasi-Akten gehören in die Stasi-Unterlagenbehörde“, so Jahn. Vor der Bundestagswahl nannte er zugleich die Stasi-Überprüfung von neuen Abgeordneten „noch heute für den Wähler hilfreich“.

Die Geschichte der CIA

Die Geschichte der CIA

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen
Washington (dpa) - Der US-Präsidentenschwiegersohn und Berater des Weißen Hauses, Jared Kushner, hat ein privates Email-Konto für die Kommunikation mit …
Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Mit Spannung ist das Ergebnis der Bundestagswahl erwartet worden. Die Pressestimmen aus Deutschland und dem Ausland zeigen nun vor allem Besorgnis.
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Warum gibt es keine Koalition mit der AfD?
Viele realistische Koalitionsmöglichkeiten gibt es nach der Bundestagswahl nicht. Die drittstärkste Partei, die AfD, ist bei der Regierungsbildung außen vor - aus …
Warum gibt es keine Koalition mit der AfD?
Fast 13 Prozent bei der Bundestagswahl: Wer hat die AfD gewählt?
Die AfD hat bei der Bundestagswahl Millionen Wähler hinzugewonnen und 12,6 Prozent der Stimmen eingeheimst. Die Daten der Meinungsforscher zeigen schon jetzt, wo und bei …
Fast 13 Prozent bei der Bundestagswahl: Wer hat die AfD gewählt?

Kommentare