+
Nicht einmal ein Drittel aller deutschen Väter nimmt die Elternzeit in Anspruch.

Statistisches Bundesamt

Väter nehmen Elternzeit im Eiltempo

Wiesbaden - Fast jeder dritte Vater geht inzwischen in Elternzeit, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Nur bleiben wollen die jungen Väter zu Hause beim Kind nicht.

Fast jeder dritte Vater geht inzwischen in Elternzeit. „Der Trend ist ungebrochen“, hieß es am Freitag vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden. Allerdings nehmen zumindest rechnerisch die jungen Väter immer seltener eine lange Auszeit.

Elterngeld nahmen zuletzt 29,3 Prozent jener Väter in Anspruch, deren Kinder im zweiten Vierteljahr 2012 geboren wurden. Drei Jahre zuvor lag die Väterbeteiligung noch fast sechs Prozentpunkte niedriger.

Die durchschnittliche Bezugsdauer nimmt allerdings ab. 78,3 Prozent der Väter, deren Kinder im zweiten Vierteljahr 2012 geboren wurden, beschränkten sich auf die Mindestbezugsdauer von zwei Monaten. Drei Jahre zuvor hatte sich ein Viertel der Väter länger Zeit genommen.

Am häufigsten bezogen nach wie vor Väter in Sachsen (37,9 Prozent) Elterngeld, gefolgt von Bayern (37,5 Prozent). Diese Länder gewannen in den letzten drei Jahren nochmal deutlich hinzu. In diesen Ländern gingen die Väter aber auch am kürzesten in Elternzeit. Schlusslichter bei der Väterbeteiligung waren das Saarland (18,2 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (22,0 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs
Mit ihrem Brief nach Brüssel hat die Bundesregierung eine Debatte über kostenlosen Nahverkehr losgetreten, der laut der meisten Parteien unrealsistisch sei. Die Linken …
Union und SPD dämpfen Erwartung eines kostenlosen Nahverkehrs
Fehlverhalten gegenüber Frauen: Vizedirektor von Unicef tritt zurück
Nach Vorwürfen des Fehlverhaltens gegenüber weiblichen Mitarbeiterinnen während seiner Zeit bei der Hilfsorganisation Save the Children ist der stellvertretende Direktor …
Fehlverhalten gegenüber Frauen: Vizedirektor von Unicef tritt zurück
Floss Schwarzgeld beim GBW-Verkauf? Söder mauert
Neue Recherchen um den Verkauf der BayernLB-Anteile: Es geht um angebliche Schwarzgeldverstrickungen von Geschäftspartnern der kaufenden Investorengruppe. 
Floss Schwarzgeld beim GBW-Verkauf? Söder mauert
Niederländisches Parlament erkennt Völkermord an Armeniern an
Ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Türkei: Der Massenmord an Armeniern 1915. Es war Völkermord, sagt das niederländische Parlament. Das kann das Verhältnis zur …
Niederländisches Parlament erkennt Völkermord an Armeniern an

Kommentare