+
Besucht eine Familie in Niedersachsen: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück.

Auf Wahlkampf-Tour

Steinbrück: Der Kandidat bringt Kuchen

Hannover - Auf Wahlkampf-Tour mit süßen Argumenten: Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wird im niedersächsischen Wahlkampf an diesem Montag eine Familie zu Hause besuchen - und Kuchen dabei haben.

Der Sprecher des 66-Jährigen bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Bild am Sonntag“ im Grundsatz. Allerdings werde das Gespräch nicht in Braunschweig stattfinden, sondern in e inem anderen Ort. Über Details wollte Donnermeyer sich nicht äußern, da die zuvor bereits angekündigten Treffen ohne Begleitung von Kamera-Teams und Fotografen geplant sind. Es sei der Wunsch des Kandidaten, „direkt mit den Menschen in Kontakt zu kommen“.

Vor der Landtagswahl am Sonntag ist noch ein weiteres der sogenannten „Wohnzimmer-Gespräche“ in Niedersachsen geplant. Steinbrück hatte in der „Bild am Sonntag“ angekündigt, Kuchen mitzubringen, und außerdem gesagt: „Wenn mir im Wohnzimmer ein Eierlikör angeboten wird, werde ich glatt einen mittrinken.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dritter Tag der UN-Generaldebatte mit Auftritt Gabriels
New York (dpa) - Die Rede von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel steht heute aus deutscher Sicht im Fokus der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Gabriel soll als 17. …
Dritter Tag der UN-Generaldebatte mit Auftritt Gabriels
Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition
Der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat sich gegen eine erneute Große Koalition ausgesprochen. Am liebsten würde er mit der FDP koalieren, …
Guttenberg wünscht sich das Ende der Großen Koalition
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Das Atomabkommen mit dem Iran dominiert den zweiten Tag der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Der Pakt gilt als historisch. Der Iran warnt die USA. Auch Deutschland …
Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter
Im Führungsstreit bei Frankreichs rechtspopulistischer Front National (FN) greift Parteichefin Marine Le Pen gegen ihren Stellvertreter Florian Philippot durch.
Le Pen demontiert ihren Stellvertreter

Kommentare