+
Die Geldgeber seien ihm unbekannt, sagt SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück zu dem mittlerweile wieder eingestellten Projekt "peerblog.de".

Steinbrück: Geldgeber für Blog kenne ich nicht

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück kennt nach eigenen Angaben nicht die Unternehmer, die den bereits wieder eingestellten Unterstützerblog im Internet finanzieren wollten.

Auf die Frage wer hinter dem Portal peerblog.de stecke, antwortete er am Sonntag in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“: „Ja, da müssen Sie denjenigen fragen, der diesen Blog gemacht hat. Ich habe mit diesem Blog nichts zu tun.“ Es handele sich um eine sogenannte Parallelaktion, die parteirechtlich „vollkommen in Ordnung“ sei. „Und gelegentlich wundert man sich, welche Fugen daraus geschlagen werden.“

Das Portal peerblog.de wollte nach Vorbild des US-Wahlkampfs für Steinbrück bloggen. Betreut wurde die Webseite von einer Düsseldorfer PR-Agentur. Laut „Spiegel“ hatten fünf Unternehmer eine sechsstellige Summe zur Verfügung gestellt. Die Spender blieben anonym, was von Grünen, Linkspartei und Anti-Korruptionsgruppen kritisiert wurde. Der Bundestag wollte prüfen, ob es sich um eine verdeckte Form der Parteienfinanzierung handelt. Allerdings wurde das Portal nur wenige Tage nach dem Start wieder eingestellt. Die durch einen Hackerangriff zuletzt ohnehin lahmgelegte Seite wurde vom Netz genommen.

Steinbrück machte in der ARD deutlich, dass er nur einige Autoren und Unterstützer des Blogs kenne, nicht aber die Finanziers. „Ich habe diesen Blog nicht in Gang gesetzt, sondern ein Sympathisant hat den in Gang gesetzt und hat andere gefragt, ob sie bereit wären, ihn dabei finanziell zu unterstützen. Das habe ich nicht gemacht, das habe ich nicht initiiert. Aber ich freue mich über jeden, der mich unterstützt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abstimmung über Sommerzeit beendet: Wann gibt es das Ergebnis zur Umfrage zur Zeitumstellung?
Die EU-Kommission wollte durch eine Umfrage zur Zeitumstellung wissen, ob die Bürger die Abschaffung der Sommerzeit wollen. Wann es das Ergebnis gibt:
Abstimmung über Sommerzeit beendet: Wann gibt es das Ergebnis zur Umfrage zur Zeitumstellung?
Minister Stamp verteidigt Abschiebung vom Sami A.
Die Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien war rechtswidrig - trotzdem verteidigt der NRW-Integrationsminister das Vorgehen. Sami A. sei eine "ernsthafte …
Minister Stamp verteidigt Abschiebung vom Sami A.
NRW-Minister Stamp „zutiefst enttäuscht“ von Seehofer - Anwältin erwartet Sami A. bald in Deutschland zurück
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Im Blickpunkt: Horst Seehofer. FDP-Vize Kubicki rügt „unglaubliches Versagen“. Die zuständige Richterin sieht „die Grenzen des …
NRW-Minister Stamp „zutiefst enttäuscht“ von Seehofer - Anwältin erwartet Sami A. bald in Deutschland zurück
„Wir sind nicht der Feind des Volkes“: Mehr als 200 Zeitungen kontern Trump-Attacken
Mehr als 200 Zeitungen in den USA haben mit einer Kampagne für die Pressefreiheit auf die anhaltenden Attacken von US-Präsident Donald Trump gegen die Medien reagiert. …
„Wir sind nicht der Feind des Volkes“: Mehr als 200 Zeitungen kontern Trump-Attacken

Kommentare