Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus

Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus
+
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sieht wegen der enorm hohen Jugendarbeitslosigkeit in Ländern wie Spanien eine zunehmende Gefahr für das europäische Einigungsprojekt.

„Not frisst Demokratie“

Steinbrück sorgt sich um Europa

Berlin - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sieht wegen der enorm hohen Jugendarbeitslosigkeit in Ländern wie Spanien eine zunehmende Gefahr für das europäische Einigungsprojekt. „Not frisst Demokratie.“

Das sagte Steinbrück am Mittwoch bei einer Konferenz der Bundestagsfraktion zur europäischen Sicherheitsarchitektur. „Wie denken die über Europa“, fragte Steinbrück mit Blick auf arbeitslose Jugendliche. „Wie denken die über Demokratie? Wie denken die über Politiker?“ Die Jugendarbeitslosigkeit berge Gefahren für eine Öffnung hin zu rechts- und linksextremen Strömungen. Deutschland trage zur Diskreditierung bei, „wenn wir dieses Europa nur noch als Portemonnaie-Projekt sehen“.

Alarmsignale gebe es einige: Zur Zeit werde Europa mehr mit Krise als mit Chance verbunden, Spekulanten würden auf das Herausbrechen einzelner Euro-Staaten hoffen. Und in manchen Ländern werde auch über einen Austritt aus der EU nachgedacht. „Manchmal habe ich den Eindruck, dass wir Frieden und Sicherheit in Europa für eine Selbstverständlichkeit halten“, sagte Steinbrück. Wichtig sei eine gemeinsame Vertiefung, ein Problem seien zweifelsohne die großen wirtschaftlichen Unterschiede. „Gerade jetzt müssen wir aufpassen, dass der Traum eines geeinten Europas nicht verfällt“, sagte er und betonte: „Europa braucht Europäer“. Gerade Deutschland dürfe nicht auf „dem Klavier der Ressentiments spielen“.

Peer Steinbrück: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Peer Steinbrück: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundesgericht bestätigt Abschiebung islamistischer Gefährder
Zum Schutz vor möglichen Terroranschlägen haben mehreren Bundesländer die Abschiebung islamistischer Gefährder angeordnet. Die harte Linie ist nicht unumstritten - aber …
Bundesgericht bestätigt Abschiebung islamistischer Gefährder
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Nach Akhanlis Verhaftung: Der lange Arm des Erdogan
Seit 2010 wurde der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli per internationalem Haftbefehl gesucht - aus haltlosen Gründen. Nun holt ihn der lange Arm Erdogans in Spanien …
Nach Akhanlis Verhaftung: Der lange Arm des Erdogan

Kommentare