Spanien droht WM-Aus! Rückt Italien nach?

Spanien droht WM-Aus! Rückt Italien nach?
+
„Hätte, hätte - Fahrradkette": Peer Steinbrücks Kommentar zu den Vorwürfen, der SPD-Slogan hätte gründlicher geprüft werden müssen. 

Umstrittener SPD-Slogan

Steinbrück: „Das Wir entscheidet“ bleibt

Berlin - Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will an dem Wahlkampfslogan der SPD festhalten, der auch von einer süddeutschen Leiharbeitsfirma verwendet wird.

Dieser Slogan ist rechtlich nicht geschützt“, sagte er am Freitag im ARD-„Morgenmagazin“. Kritik an seinem Wahlkampfteam wegen mangelnder Recherche wehrte er ab. „Hätte, hätte - Fahrradkette“, sagte er zu Vorhaltungen, sein Team hätte möglicherweise besser recherchieren müssen. Die Leiharbeitsfirma verwendet den Spruch „Das Wir entscheidet“ bereits seit 2007. Da die SPD die Leiharbeit zunehmend in ein schlechtes Lichte stelle, prüfe man, ob die Partei den Slogan weiter verwenden darf, erklärte das Unternehmen.

Die Werbeagentur „Super JK“, die für die SPD den Slogan entwickelt hat, wehrte sich gegen Vorwürfe, diesen von der Leiharbeitsfirma übernommen zu haben. Ihr Chef Heiko Kretschmer sagte der „Bild“-Zeitung (Freitag): „Uns war nicht bekannt, dass die Firma den Slogan nutzt.“ Die Agentur habe das Motto für die SPD entwickelt und danach alle notwendigen Checks durchgeführt, sowohl juristisch als auch im Internet. „Der Slogan war vor der SPD-Präsentation auf den ersten 15 Seiten von Google nicht zu finden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Parteitag: Merkel sagt Söder Unterstützung zu
Wenn die CSU zum Parteitag lädt, ist Spektakel garantiert. 2017 stehen GroKo-Weichenstellungen, Kämpfe um Posten und Seehofers Wiederwahl auf dem Plan. Alle Infos im …
CSU-Parteitag: Merkel sagt Söder Unterstützung zu
Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren
Es ist die schärfste Strafmaßnahme, die der EU gegen ein Mitglied zur Verfügung steht: Polen scheint wegen seiner umstrittenen Justizreform unmittelbar vor einem …
Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren
EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen
EU-Ratspräsident Donald Tusk hat seine kritisierten Aussagen zum Prinzip der Flüchtlingsverteilung in Europa verteidigt.
EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen
EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen
In der Trennung von Großbritannien zeigen sich die übrigen 27 EU-Länder geschlossen wie selten. Doch bei den alten Dauerstreitthemen klappt es mit der Harmonie beim …
EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

Kommentare