Ticker: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - NBC: Mindestens 20 Tote

Ticker: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - NBC: Mindestens 20 Tote
+
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) steigt in ein Regierungsflugzeug. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv

Steinmeier beginnt Nordafrika-Reise in Marokko

Marrakesch (dpa) - Mit einem Besuch in Marokko beginnt Außenminister Frank-Walter Steinmeier heute eine viertägige Reise durch Nordafrika.

Zum Auftakt stehen in Marrakesch Treffen mit König Mohammed VI. und Premierminister Abdelilah Benkirane auf dem Programm. Dabei soll es auch um das Problem der vielen afrikanischen Flüchtlinge gehen, die aus Marokko über das Mittelmeer nach Europa zu kommen versuchen.

Weitere Themen sind der Reformprozess in Marokko sowie die Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden bei der Bekämpfung von islamistischen Terroristen. Steinmeier sagte: "Mich interessiert besonders, welche Erfahrungen es in unseren Partnerländern im Maghreb im Kampf gegen die Radikalisierung junger Menschen gibt." Am Freitag reist der SPD-Politiker nach Tunesien weiter. Letzte Station der Reise ist dann Algerien.

Bundesregierung zu Marokko

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schleswig-Holstein: Grünen-Parteirat empfiehlt „Jamaika“-Verhandlungen
Der Parteirat der Nord-Grünen hat sich für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und FDP für eine neue Landesregierung in Schleswig-Holstein ausgesprochen.
Schleswig-Holstein: Grünen-Parteirat empfiehlt „Jamaika“-Verhandlungen
SPD-Kanzlerkandidat Schulz: Bin ziemlich optimistisch
Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz zeigt sich trotz der jüngsten Schlappen bei Landtagswahlen optimistisch, dass seine Partei die Bundestagswahl gewinnen kann.
SPD-Kanzlerkandidat Schulz: Bin ziemlich optimistisch
Merkel in München: Heimspiel in der „Fuchsenstube“
Merkel auf München-Reise, der nächste Versuch. Nach den Pleiten beim CSU-Parteitag und dem Versöhnungstreffen kommt die Kanzlerin zum Treffen der Unions-Fraktionschefs. …
Merkel in München: Heimspiel in der „Fuchsenstube“
Merkel: „Ich hätte sehr gerne Franz Josef Strauß persönlich kennengelernt“
Ob das gut gegangen wäre? Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hätte CSU-Legende Franz Josef Strauß gerne persönlich kennengelernt. Das sagte sie am Montag in München.
Merkel: „Ich hätte sehr gerne Franz Josef Strauß persönlich kennengelernt“

Kommentare