+
Frank-Walter Steinmeier (l) und der griechische Außenminister Nikos Kotzias unterzeichneneinen deutsch-griechischen Aktionsplan. Foto: Bernd von Jutrczenka

Besuch in Athen

Steinmeier: Deutsch-griechische Beziehungen auf gutem Weg

Athen (dpa) - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und sein griechischer Amtskollege Nikos Kotzias sehen die deutsch-griechischen Beziehungen nach der Finanzkrise auf einem sehr guten Weg.

Ein Grund dafür sei die Glaubwürdigkeit in der Zusammenarbeit in der Flüchtlingskrise, sagte Steinmeier am Sonntag in Athen. Kotzias sagte auf Deutsch, alle Seiten seien jetzt realistischer als in der Vergangenheit.

Im Zuge der Euro-Schuldenkrise hatten sich die Beziehungen zwischen den beiden Ländern drastisch verschlechtert. Viele Griechen machten die Bundesregierung für den schmerzhaften Sparkurs in ihrem Land verantwortlich. 

Die beiden Außenminister unterzeichneten einen deutsch-griechischen Aktionsplan, der eine engere Zusammenarbeit auf den Gebieten Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft vorsieht. "Mit Blick auf den Stand und Zustand Europas müssen wir glaube ich bestrebt sein, ein positives Zeichen zu setzen", sagte Steinmeier. Spätestens mit dem Brexit seien innere Fliehkräfte in Europa sichtbar geworden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landtagsausschuss für Aufhebung der Immunität von AfD-Chefin Petry
Wird es jetzt für Frauke Petry ungemütlich? Der zuständige Ausschuss des sächsischen Landtags hat sich am Donnerstagvormittag für die Aufhebung von Petrys Immunität …
Landtagsausschuss für Aufhebung der Immunität von AfD-Chefin Petry
„Wir sind das Volk“: Das entgegnete Angela Merkel am Mittwoch
Angela Merkel muss sich zum Wahlkampfauftakt einiges anhören - auch am Mittwoch in Heilbronn. Die Kanzlerin zeigt sich allerdings durchaus schlagfertig.
„Wir sind das Volk“: Das entgegnete Angela Merkel am Mittwoch
Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"
Südkoreas Präsident Moon Jae In will einen neuen Krieg auf der koreanischen Halbinsel um jeden Preis verhindern. Er betont, dass die USA nicht einseitig gegen Nordkorea …
Südkoreas Präsident: Nordkorea nähert sich "roter Linie"
Fox News: Kein Republikaner will Trumps Haltung verteidigen
Die Unterstützung für Donald Trump bröckelt offenbar auch stark innerhalb seiner eigenen Partei. Nach Angaben des rechtskonservativen Senders Fox News, ließ sich kein …
Fox News: Kein Republikaner will Trumps Haltung verteidigen

Kommentare