+
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat seine Baltikum-Reise wegen der anhaltenden Atomverhandlungen mit dem Iran abgesagt.

Wegen Atomverhandlung

Steinmeier sagt Baltikum-Reise ab

Lausanne - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat seine Baltikum-Reise wegen der anhaltenden Verhandlungen über das iranische Atomprogramm in Lausanne abgesagt.

Wegen der laufenden Atomverhandlungen mit dem Iran wird Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) seine geplante Reise ins Baltikum nicht antreten. Die Fahrt nach Vilnius, Tallinn und Riga solle möglichst bald nachgeholt werden, hieß es am Donnerstagmorgen aus deutschen Delegationskreisen in Lausanne.

Die UN-Vetomächte, Deutschland und der Iran rangen in der Schweiz bis in die frühen Morgenstunden um ein Grundsatzabkommen im Atomstreit. Nach einer Unterbrechung von einigen Stunden sollten die Gespräche fortgeführt werden, hieß es von US-Seite.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel: Ziel bleibt europäische Antwort in Asylpolitik
Meseberg (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bedeutung einer europäischen Lösung in der Asyl- und Migrationspolitik betont.
Merkel: Ziel bleibt europäische Antwort in Asylpolitik
Merkel und Macron wollen Investitionsoffensive für Europa
Meseberg (dpa) - Deutschland und Frankreich wollen eine milliardenschwere Investitionsoffensive in Europa starten. Dazu soll ein Eurozonen-Budget im Rahmen der …
Merkel und Macron wollen Investitionsoffensive für Europa
EU-Ratspräsident will Sammelpunkte für gerettete Flüchtlinge
Der Koalitionsstreit in Deutschland hat EU-Politiker aufgeschreckt. Schon beim EU-Gipfel nächste Woche soll eine Lösung her - womöglich mit drastischen Maßnahmen.
EU-Ratspräsident will Sammelpunkte für gerettete Flüchtlinge
Milliarden für Europa: Merkel und Macron wollen gemeinsames Eurozonen-Budget
Bei dem Spitzentreffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Macron in Berlin haben die beiden eine Investitionsoffensive für Europa ausgemacht. 
Milliarden für Europa: Merkel und Macron wollen gemeinsames Eurozonen-Budget

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.