+
Die Mitglieder der Bundesregierung beim Neujahrsempfang des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue in Berlin. Foto: Bernd von Jutrczenka

Neujahrsempfang

Steinmeier würdigt Einsatz für Demokratie

Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Neujahrsempfang die Stärke der Demokratie hervorgehoben - auch in Zeiten einer schwierigen Regierungsbildung.

"Alle Blicke richten sich auf die Parteien und ihre Spitzenvertreter. Alle fragen sich, wie es nun weitergehen kann und soll - und das völlig zu Recht", sagte Steinmeier an diesem Dienstag im Schloss Bellevue. Aber festzuhalten sei: "Unsere Demokratie ist stark, auch in politisch schwierigen Zeiten."

Zu dem Empfang waren Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und viele Mitglieder ihres Kabinetts ebenso erschienen wie Spitzenvertreter der Parteien aus Bund und Ländern. Nicht dabei waren die Bundespartei- und Fraktionschefs der AfD, obwohl sie, wie es aus dem Präsidialamt hieß, eingeladen waren. Unter den Gästen waren auch über 70 ehrenamtlich tätige Bürger, denen Steinmeier für ihren Einsatz dankte. Viele von ihnen sind in der Flüchtlingshilfe engagiert.

Die Demokratie sei stark, "weil es unzählige Menschen gibt, die sich auf vielfältige Weise für das Gemeinwesen engagieren, auch jenseits der Hauptstadt und abseits des Scheinwerferlichts", sagte Steinmeier laut Redemanuskript. Viele Ehrenamtliche böten als erste antidemokratischem Denken, Hass und Gewalt die Stirn - "etwa dann, wenn Politiker und demokratische Verfahren verächtlich gemacht werden, wenn Menschen beleidigt, bedroht oder ausgegrenzt werden, wenn aggressiver Nationalismus und religiöser Fanatismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus ihr böses Gesicht zeigen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
Rund 130.000 Euro in kleinen Teilen, bestimmt für Alice Weidel, kurz vor der Bundestagswahl 2017: Die AfD gerät wegen einer Großspende aus der Schweiz heftig unter …
AfD-Politikerin Weidel wegen Parteispenden in Bedrängnis
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Horst Seehofer wollte seinen Abgang selbst bestimmen. Das misslingt – erst beim Parteivorsitz, jetzt auch als Innenminister. Dem politischen Alphatier kommt auf den …
„Das kann nicht gut gehen“ - Seehofers Kampf ums letzte Amt 
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
An der Grenze zum Gazastreifen kommt es seit März zu gewaltsamen Protesten. Zuletzt hatte sich die Lage dank Vermittlung Ägyptens stabilisiert. Doch ein Zwischenfall …
Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen Hamas-Ziele
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?
2017 zog die AfD mit satten 12,6 Prozent in den Bundestag ein und wurde drittstärkste Kraft. Doch auf den Erfolg könnte sich nun ein Schatten legen. Eine Großspende aus …
Bericht über riesige illegale Summe an AfD: War der Spender doch ein anderer?

Kommentare