+
US-Präsident Obama hat seine Steuererklärung abgegeben.

Er spendete ein Viertel

Steuererklärung: Das verdiente Obama 2012

Washington - US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle haben laut ihrer Steuererklärung im vergangenen Jahr etwa 190.000 Dollar weniger als im Jahr davor verdient.

Insgesamt beträgt ihr Einkommen rund 600.000 Dollar (458.000 Euro). Knapp ein Viertel des Einkommens spendeten der Präsident und die First Lady für gute Zwecke. Das Minus beim Einkommen liegt fast ausnahmslos daran, dass die Verkäufe von Obamas Büchern mittlerweile zurückgegangen sind. So hatten die Obamas nach Angaben des „Wall Street Journal“ 2010 noch ein Einkommen von 1,7 Millionen Dollar erzielt.

Für das vergangene Jahr muss das mächtigste Ehepaar der Welt 18,4 Prozent der Einkünfte an das Finanzamt abführen. Das sind rund 16.000 Dollar. Dass die Obamas weniger als ein Viertel ihres Einkommens an den Fiskus abdrücken müssen, verdanken sie den niedrigen Steuersätzen in den USA auch für die Reicheren. Dabei würde der Präsident gern tiefer in die Tasche greifen. Im Tauziehen mit den Republikanern um ein Programm zum Defizitabbau setzt sich Obama dafür ein, die Gutverdienenden stärker zur Kasse zu bitten - also auch ihn selbst.

So verdeutlichte das Weiße Haus am Freitag auch, dass Obamas Steuerlast höher wäre, könnte er seine Gesetzesvorschläge gegen den Widerstand der Opposition durch den Kongress bringen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Charlottesville-Aussetzer: Schwarzenegger knöpft sich Trump vor
Donald Trump und Arnold Schwarzenegger gelten als Intim-Feinde. Nun gibt Schwarzenegger seinem Partei-Kollegen einen vielgeklickten Tipp für eine passende Antwort auf …
Nach Charlottesville-Aussetzer: Schwarzenegger knöpft sich Trump vor
Bericht: Mindestens ein Toter bei Messerattacke in Turku
Schüsse in der Innenstadt von Turku - dann wird ein mutmaßlicher Messerangreifer festgenommen. Gab es noch weitere Angreifer?
Bericht: Mindestens ein Toter bei Messerattacke in Turku
Rumänien will rund 2000 Flüchtlinge aufnehmen
Die verpflichtende Aufnahme von Flüchtlingen nach der EU-Quote lehnt Rumänien ab. Freiwillig will das Land aber nun zumindest1942 Menschen aufnehmen.
Rumänien will rund 2000 Flüchtlinge aufnehmen
Barcelona-Anschlag: Hauptverdächtiger möglicherweise tot
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - über 100 Menschen wurden verletzt, mindestens 14 starben. Die Polizei verhinderte in einem Badeort 100 …
Barcelona-Anschlag: Hauptverdächtiger möglicherweise tot

Kommentare