+
Angela Merkel scheint Englands Liebling zu sein.

"Sie ist die richtige Person"

"Stick with Mutti": Engländer hoffen auf Merkel

London - Das einflussreiche britische Nachrichtenmagazin „The Economist“ macht sich für die Wiederwahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stark.

 In der neuesten Ausgabe empfiehlt das wirtschaftsliberale Blatt: „Stick with Mutti“ („Halte Dich an Mutti“ - einem Spitznamen der Kanzlerin). „Wir glauben, dass Frau Merkel die richtige Person ist, um ihr Land zu führen und folglich auch Europa.“ Auf der Titelseite ist Merkel auf einem Podest zu sehen, während um sie herum europäische Wahrzeichen wie Big Ben, Eiffelturm und Schiefer Turm von Pisa am Kippen sind.

Die lustigsten Wahlkampf-Pannen der Politiker

Die lustigsten Wahlkampf-Pannen der Politiker

Der „Economist“ sprach sich zugleich für eine Neuauflage der bestehenden schwarz-gelben Koalition und gegen eine große Koalition aus Union und SPD aus. SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sei unter Merkel zwar ein „ausgezeichneter Finanzminister“ gewesen, seine Partei seither aber deutlich nach links gerückt. Im Unterschied zu Deutschland ist es in englischsprachigen Ländern gang und gäbe, dass Zeitungen Wahlempfehlungen abgeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steinmeier ermahnt Parteien: „Wer sich um Verantwortung bewirbt, darf sich nicht drücken“
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Wie geht es jetzt weiter? Die Parteien machen sich gegenseitig schwere Vorwürfe. Alle News in unserem Ticker.
Steinmeier ermahnt Parteien: „Wer sich um Verantwortung bewirbt, darf sich nicht drücken“
Stichwahl in Chile: Konservativer gegen Mitte-Links-Kandidat
Der konservative Ex-Präsident gewinnt die erste Wahlrunde klar, verfehlt aber die absolute Mehrheit. Ob er sich in der Stichwahl gegen den Kandidaten des …
Stichwahl in Chile: Konservativer gegen Mitte-Links-Kandidat
Gabriel und EU hoffen auf Rückkehr der Rohingya-Flüchtlinge
Hunderttausende muslimische Rohingya sind vor Gewalt in Myanmar ins Nachbarland Bangladesch geflohen und leben dort unter erbärmlichen Umständen. Doch Außenminister …
Gabriel und EU hoffen auf Rückkehr der Rohingya-Flüchtlinge
SPD will Neuwahlen und keine große Koalition
Berlin (dpa) - Die SPD schließt nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen eine erneute große Koalition mit der Union aus und scheut keine Neuwahlen. Das beschloss der …
SPD will Neuwahlen und keine große Koalition

Kommentare