Im Jahr 2014

Zahl der antisemitischen Straftaten stark gestiegen

Berlin - Hakenkreuzschmierereien an Synagogen, Judenhetze auf Demonstrationen, Schändung jüdischer Friedhöfe: Die Zahl antisemitischer Straftaten hat im vergangenen Jahr in Deutschland stark zugenommen.

Wurden 2013 noch 788 Fälle registriert, waren es im vergangenen 1076 - ein Anstieg um mehr als ein Drittel. Das teilte die Amadeu Antonio Stiftung der „Heilbronner Stimme“ (Donnerstag) mit. Die Stiftung beruft sich auf Zahlen der Bundesregierung, die bislang noch nicht veröffentlicht wurden.

Eine ähnlich hohe Zahl antisemitischer Taten gab es demnach zuletzt 2008. Der Projektleiter der Amadeu Antonio Stiftung, Jan Riebe, verwies auf eine hohe Dunkelziffer. „Viele Straftaten werden nicht angezeigt, was auch an der sehr niedrigen Aufklärungsquote liegt“, sagte er der Zeitung.

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) nannte den Anstieg der Straftaten „erschütternd“ und erklärte: „Jeder einzelne Angriff auf jüdisches Leben ist ein Angriff auf uns alle.“ Alle Formen von Antisemitismus seien ein Angriff auf unsere Grundwerte. „Wer jüdisches Leben attackiert, darf keine Toleranz erwarten und muss mit aller Härte des Gesetzes bestraft werden.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Le Pen lässt Parteivorsitz vorübergehend ruhen
Während Frankreichs Noch-Präsident Hollande zur "nationalen Einheit" gegen die Rechtspopulisten aufruft, will deren Frontfrau das Volk hinter sich sammeln. Demoskopen …
Le Pen lässt Parteivorsitz vorübergehend ruhen
Seehofer bleibt: Pensionierung verschoben - doch wie lange?
Seehofer macht in München weiter, nach Berlin schickt er seinen Innenminister Herrmann. Die CSU-Spitze nimmt das Personalpaket klaglos zur Kenntnis. Wie lange Seehofer …
Seehofer bleibt: Pensionierung verschoben - doch wie lange?
Von Frau zu Frau: Ivanka Trump trifft heute Angela Merkel
Washington - Erstmals seit ihrer Ernennung zur Beraterin im Weißen Haus besucht US-Präsidententochter Ivanka Trump die Bundesrepublik. Am Dienstag nimmt die 35-Jährige …
Von Frau zu Frau: Ivanka Trump trifft heute Angela Merkel
US-Bundesstaat Arkansas richtet weitere Häftlinge hin
Weil das Verfallsdatum eines Betäubungsmittels bald erreicht ist, hat es die Justiz in Arkansas eilig. Erstmals seit 16 Jahren werden zwei Todesurteile an einem Tag …
US-Bundesstaat Arkansas richtet weitere Häftlinge hin

Kommentare