1. Startseite
  2. Politik

Stimmzettel für die Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin ausfüllen - diese Fehler sollten Sie vermeiden

Erstellt:

Von: Markus Hofstetter

Kommentare

Berliner Wappen mit Wahlkreuz
Pro Stimmzettel darf nur ein Kreuz gemacht werden © Christian Ohde/imagov

Am 26. September 2021 wird in Berlin das neue Abgeordnetenhaus gewählt. Das müssen Sie beim Ausfüllen des Stimmzettels beachten.

Berlin – Die Wahl zum 19. Berliner Abgeordnetenhaus findet am 26. September statt. Insgesamt kämpfen 34 Parteien, 2016 waren es noch 21, um die mindestens 130 Sitze im Abgeordnetenhaus. Zurzeit gibt es 160 Abgeordnete, da manche Parteien Überhang- und andere Ausgleichsmandate erhalten haben. Grund ist, dass in Berlin, wie auch im Bund, ein Mix aus Mehrheits- und Verhältniswahlrecht angewendet wird.

Alle Infos zur Berlin-Wahl 2021 finden Sie in unserem News-Ticker.

Für die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus sind die zwölf Bezirke der Hauptstadt in 78 Wahl­kreise eingeteilt. Im Vergleich zur vergangenen Wahl 2016 gibt es zwei Veränderungen. Der Bezirk Friedrichs­hain-Kreuzberg hat einen zusätzlichen Wahlkreis erhalten, während der Bezirk Neukölln einen verloren hat.

Parallel dazu sind die Wahlen zu den zwölf Bezirksverordnetenversammlungen, die Bundestagswahl, die Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern sowie das Volksbegehren der Initiative Deutsche Wohnen & Co. enteignen angesetzt.

Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus: Zwei Stimmzettel müssen ausgefüllt werden - wann wird er ungültig?

Wählerinnen und Wähler haben bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin eine Erststimme und eine Zweitstimme. Entsprechend gibt es zwei Stimmzettel, die ausgefüllt werden müssen. Falls Sie bis zum 5. September noch keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, finden Sie hier alle Infos, was Sie nun tun können. Wählen können Sie im Wahllokal oder via Briefwahl - hier gilt es jedoch eine Frist nicht zu verpassen.

Wichtig ist, dass auf jedem der beiden Stimmzettel nur ein Kreuz gemacht werden darf. Werden mehrere Kandidaten beziehungsweise Parteien angekreuzt, ist der Stimmzettel ungültig.

Berlin-Wahl 2021: Diese Funktion hat die Erststimme

Mit der Erststimme wählen Sie einen der 78 Wahlkreisabgeordneten ins Abgeordnetenhaus. Das Mandat in einem Wahlkreis wird nach relativer Mehrheitswahl vergeben. Das bedeutet, der Gewinner muss nicht mehr als die Hälfte der Stimmen haben, sondern nur mehr Stimmen als die Konkurrenz. 

Für dieses Direktmandat können nicht nur die antretenden Parteien je einen Kandidaten je Wahlkreis aufstellen. Es können sich auch Einzelpersonen ohne Parteizugehörigkeit darum bewerben.

Diese Funktion hat die Zweistimme bei der Berlin-Wahl

Mit der Zweitstimme wird über eine Verhältniswahl die Sitzverteilung der Parteien im Abgeordnetenhaus festgelegt. Das bedeutet zum Beispiel, hat ein Partei 30 Prozent der Stimmen auf sich vereint, erhält sie 30 Prozent der Sitze.

Der Wahlvorschlag für die Zweitstimme erfolgt über Bezirkslisten in den Wahlkreisverbänden oder alternativ über eine Landesliste für das gesamte Berliner Wahlgebiet. Nur Parteien, keine Einzelpersonen, können Bezirks- und Landeslisten einreichen. Beim Resultat werden allerdings nur Parteien berücksichtigt, die die Fünf-Prozent-Hürde übersprungen haben. Das sagen die aktuellen Umfragen und Prognosen. Weitere Umfragen, Live-Daten und Zahlen finden Sie in unserem Ergebnis-Text mit allen wichtigen Grafiken im Überblick.

So sehen die beiden Stimmzettel bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus aus

Der Stimmzettel Erststimme ist einfarbig weiß. Je Wahlkreis sind darauf die antretenden Kandidaten gelistet. Auf der rechten Seite findet sich der Name, links die Partei. Ist ein Kandidat in keiner Partei, steht dort Einzelbewerber.

Der Stimmzettel Zweitstimme hat einen blauen Rand. Darauf sind alle 37 antretenden Parteien gelistet. Für jede Partei müssen mindestens zwei Kandidaten aufgeführt werden. Tritt einen Partei mit einer Landesliste an, werden darauf unabhängig vom Bezirk die gleichen Namen für eine Partei genannt. Tritt eine Partei mit Bezirkslisten an, sind je Bezirk andere Namen auf dem Stimmzettel zu finden.

Hilfe bei der Wahlentscheidung gibt es übrigens auch im Jahr 2021 wieder durch ein beliebtes Online-Tool: der Wahl-O-Mat für Berlin, damit Sie kostenlos ihre Präferenz für verschiedene Parteien testen können.

Auch interessant

Kommentare