+
Edmund Stoiber.

Vor möglichen Verhandlungen mit der SPD

Stoiber fordert harten Flüchtlingskurs und attackiert Merkel

Edmund Stoiber fordert eine harte Haltung der Union bei der Flüchtlingspolitik und greift CDU-Chefin Angela Merkel an.

München - Der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) fordert vor möglichen Koalitionsgesprächen mit der SPD eine harte Haltung der Union in der Flüchtlingsfrage. 

„Die Begrenzung der Zuwanderung und die Aussetzung des Familiennachzugs bei subsidiär Schutzbedürftigen über März 2018 hinaus sind wesentliche Punkte, deren Umsetzung von der Mehrheit der Deutschen dringend erwartet wird“, sagte der CSU-Ehrenvorsitzende der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Donnerstag). „Oberster Maßstab muss die - begrenzte - Integrationskraft unseres Landes sein.“

Die SPD will bei ihrem Parteitag entscheiden, ob sie Gespräche mit der Union über eine Neuauflage der großen Koalition führen will. Etwa in der Frage des Familiennachzugs für Flüchtlinge gibt es bereits einen Diskurs zwischen CDU/CSU und den Sozialdemokraten: Bei Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutz ist der Nachzug von Familienmitgliedern noch bis März 2018 ausgesetzt. Nach dem Willen der Union soll das zunächst so bleiben. Die SPD dagegen will die Aussetzung hingegen nicht verlängern.

Das späte Einlenken von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim Kompromiss in der Flüchtlingsfrage ist aus Sicht von Stoiber der zentralen Grund für das historisch schlechte CSU-Ergebnis bei der Bundestagswahl. „Hätten wir uns vor der Wahl mit der CDU auf das geeinigt, wozu die CDU nach der Wahl bereit war, dann hätten wir viele unserer Probleme nicht“, sagte Stoiber.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fall Sami A.: NRW-Minister Stamp „zutiefst enttäuscht“ von Seehofer - Anwältin erwartet Sami A. bald in Deutschland zurück
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Im Blickpunkt: Horst Seehofer. FDP-Vize Kubicki rügt „unglaubliches Versagen“. Die zuständige Richterin sieht „die Grenzen des …
Fall Sami A.: NRW-Minister Stamp „zutiefst enttäuscht“ von Seehofer - Anwältin erwartet Sami A. bald in Deutschland zurück
Kanzlerin mahnt Augenmaß bei Kritik an - und wird bepöbelt
Bei einem Firmenbesuch hat Angela Merkel (CDU) für Augenmaß geworben - und zwar dann, wenn es um Kritik geht. Nur kurze Zeit später wurde die Kanzlerin beschimpft.
Kanzlerin mahnt Augenmaß bei Kritik an - und wird bepöbelt
Minister Stamp verteidigt Abschiebung vom Sami A.
Die Abschiebung des Islamisten Sami A. nach Tunesien war rechtswidrig - trotzdem verteidigt der NRW-Integrationsminister das Vorgehen. Sami A. sei eine "ernsthafte …
Minister Stamp verteidigt Abschiebung vom Sami A.
Türkei-Krise spitzt sich zu: USA drohen mit weiteren Sanktionen - Telefon-Konferenz mit 4000 Investoren
Die Türkei trifft die Ankündigung von höheren US-Strafzöllen schwer. Präsident Erdogan forderte Bürger zu einem Boykott von bestimmten US-Produkten auf. Alle …
Türkei-Krise spitzt sich zu: USA drohen mit weiteren Sanktionen - Telefon-Konferenz mit 4000 Investoren

Kommentare