Edmund Stoiber in Passau

Als Hauptredner beim Aschermittwoch

Stoiber soll noch mal in Passau ran

München – Der frühere CSU-Chef Edmund Stoiber soll erneut Hauptredner beim Politischen Aschermittwoch der CSU in Passau sein. Nach Informationen unserer Zeitung soll sich Stoiber den großen Auftritt mit Parteichef Horst Seehofer teilen.

Darauf verständigten sich beide in mehreren Gesprächen. Stoiber hatte Seehofer im Februar 2012 aus einer misslichen Lage geholfen: Als amtierender Bundespräsident konnte der CSU-Chef kaum zum großen Rundumschlag gegen alle Parteien ausholen, allzu präsidiale Reden hätten die Passauer Halle aber wohl verstört. Stoiber sprang mit einem leidenschaftlichen Auftritt zu Grundsatzfragen der Politik ein – die Halle tobte. Dieser Ablauf dürfte sich nun heuer wiederholen, vereinbarten die beiden Politiker kurz vor Weihnachten bei einem Treffen im Landkreis Miesbach. Der Ehrenvorsitzende soll erneut den ersten Teil der Hauptrede bestreiten (und sagte dafür Termine außerhalb Bayerns ab), Seehofer den zweiten. Weitere größere Veranstaltungen mit Stoiber würden geplant, bestätigte sein Sprecher.

Auch die SPD wird am 13. Februar eine Doppelspitze aufbieten. In Vilshofen sollen die Kandidaten Peer Steinbrück (Bund) und Christian Ude (Land) in einem großen Zelt auftreten, die FDP holt Philipp Rösler.

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump und Putin mit verkrampften Versuch des Neuanfangs
Russland jubelt, die USA kritisiert ihren Präsidenten: Das Treffen von Wladimir Putin und Donald Trump sollte einen Neuanfang symbolisieren. Das misslang völlig.
Trump und Putin mit verkrampften Versuch des Neuanfangs
Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben
Aus dem Exil gründet der ehemalige Regionalpräsident Kataloniens, Carles Puigdemont, eine neue separatistische Bewegung. Das Ziel ist eine katalanische Republik.
Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben
Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant
Den Islamisten Sami A. wollten Nordrhein-Westfalen und Innenminister Seehofer schon lange loswerden. Nun ist er wieder in Tunesien. Und die Zweifel am Vorgehen der …
Abschiebung von Sami A. Tage im Voraus geplant
Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik
Vor einer Woche waren zwei Hardliner in der britischen Regierung im Streit um die Brexit-Pläne zurückgetreten. Und nun verärgert die Premierministerin die …
Mays Brexit-Strategie stößt im Parlament auf Kritik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.