+

"Dialog darf nie abreißen"

Stoiber trifft Orban - Rede vor Studenten

  • schließen

Budapest – Bei einem Besuch in Ungarn hat Edmund Stoiber für eine positivere Haltung zu Europa geworben. Vor internationalen Studenten hielt er eine Rede.

"Natürlich gibt es Fehler in der EU, die korrigiert werden müssen. Sie regelt zu viele Details des Alltags", sagte der CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber in einer Rede vor internationalen Studenten, organisiert unter anderem von der Hanns-Seidel-Stiftung. Dennoch sei die EU „ein einzigartiges Projekt: Souveräne Staaten ziehen ihre Lehren aus einer blutigen Geschichte“.

Stoiber sagte voraus, die Krise in der Ukraine werde die Debatte vor der Europawahl „wieder auf ihren Kern zurückführen. Es geht um Frieden, Freiheit und europäische Werte“. Er warnte vor einem Aufstieg „antieuropäischer, zum Teil auch fremdenfeindlicher oder sogar rassistischer Parteien“ in ganz Europa.

Alle Ministerpräsidenten von Bayern im Überblick

Alle Ministerpräsidenten von Bayern im Überblick

Stoiber traf im Parlament auch eine gute Stunde mit Regierungschef Viktor Orban zusammen, der wegen seiner Amtsführung und strenger Mediengesetze in der Kritik steht. Stoiber sagte unserer Zeitung, Orban habe „immer wieder ein klares Bekenntnis zur EU abgelegt“. Der freundschaftliche Dialog dürfe nie abreißen. „Dafür gibt es keinen Ersatz.“  

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump trifft nach Schulmassakern Schüler und Lehrer
Nach dem Massaker an einer Schule in Florida halten die Proteste an. Wie reagiert die Politik? Es gibt Gesprächsrunden und Schulstreiks, ein Mini-Waffenverbot soll …
Trump trifft nach Schulmassakern Schüler und Lehrer
Nahles über das SPD-Tief: „Woher sollten bessere Werte denn kommen?“
Nach langer Hängepartie haben sich Union und SPD auf einen Koalitionsvertrag verständigt. Nun kommt es auf die Mitglieder der SPD an. Doch in der Partei rumort es. Alle …
Nahles über das SPD-Tief: „Woher sollten bessere Werte denn kommen?“
Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt
Der blutige Bürgerkrieg in Syrien eskaliert an zwei Fronten. Ein Ende ist nicht abzusehen. Aus dem Rebellengebiet Ost-Ghuta kommen dramatische Bilder.
Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt
Weil: SPD setzt zu oft auf falsche Themen
Was hat die SPD falsch gemacht? Klar, die Personalquerelen haben ihre Werte abstürzen lassen. Aber schon bei der Wahl sah sie ganz schlecht aus. Ministerpräsident Weil …
Weil: SPD setzt zu oft auf falsche Themen

Kommentare