Stoiber will Rücktritt des Münchner CSU-Vorstands

- München - Nach den Dauerquerelen in der Münchner CSU will Parteichef Edmund Stoiber nach Informationen unserer Zeitung am kommenden Montag den gesamten Vorstand des CSU-Bezirks zum Rücktritt auffordern. Wie der "Münchner Merkur" in der morgigen Ausgabe unter Hinweis auf Parteikreise berichtet, will Stoiber damit ein Zeichen des Neuanfangs setzen. Die Aufforderung solle bei dem für Montag angesetzten Krisentreffen des Bezirksvorstands mit dem Parteichef erfolgen.

Nach der Wahlaffäre der Münchner CSU und dem Rücktritt von Kultusministerin Monika Hohlmeier als Münchner CSU-Chefin sollten laut "Münchner Merkur" bei einem Bezirksparteitag am 17. September ursprünglich nur wenige Stellen im Vorstand neu besetzt werden. Hohlmeiers designierter Nachfolger Otmar Bernhard nannte Stoibers Pläne für grundlegende Neuwahlen dem Blatt zufolge "sehr vernünftig". Dies sei "eine Legitimation für den neuen Vorstand".<BR><BR> 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Böse Drohungen gegen May - Ministerin Barley gibt den Männern die Schuld am Brexit-Chaos
Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien: Theresa May überstand das Misstrauensvotum und musste auf dem EU-Gipfel am Donnerstag auf Merkel hoffen. Der …
Böse Drohungen gegen May - Ministerin Barley gibt den Männern die Schuld am Brexit-Chaos
Mutmaßlicher Straßburger Attentäter ist tot - IS reklamiert Anschlag für sich
In Straßburg gab es am Dienstagabend Schüsse bei einem Weihnachtsmarkt. Mehrere Menschen starben, es gibt zahlreiche Verletzte. Der mutmaßliche Täter wurde laut einem …
Mutmaßlicher Straßburger Attentäter ist tot - IS reklamiert Anschlag für sich
US-Senat: Saudischer Kronprinz für Mord an Khashoggi „verantwortlich“
Im Fall Khashoggi steht der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman unter Verdacht, den Mord befohlen zu haben. Der US-Senat machte ihn für die Tat verantwortlich. Der …
US-Senat: Saudischer Kronprinz für Mord an Khashoggi „verantwortlich“
Düstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Die Zukunft Deutschlands sieht alles andere als rosig aus - zumindest wenn man einem Kommentar in der „New York Times“ Glauben schenkt. Der Autor gilt als renommierter …
Düstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“

Kommentare