+
Bei dem Attentat in der Straßburger Innenstadt kamen drei Menschen ums Leben. Foto: Christoph Schmidt

Eltern und zwei Brüder

Straßburg: Familienangehörige des Angreifers wieder frei

Straßburg (dpa) – Nach dem Anschlag von Straßburg sind vier Familienangehörige des mutmaßlichen Täters Chérif Chekatt aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden.

Dabei handelt es sich um die Eltern und zwei Brüder des 29-Jährigen, wie französische Medien am Sonntag unter Berufung auf die Pariser Staatsanwaltschaft berichteten. Man habe den vier Familienmitgliedern nichts zur Last legen können. Drei weitere Festgenommene, die zum näheren Umfeld Chekatts gehören sollen, blieben noch in Polizeigewahrsam.

Bei dem Anschlag in der Innenstadt der Elsass-Metropole waren am Dienstag vier Menschen getötet worden, mehrere wurden verletzt. Die Eltern und die beiden Brüder wurden in der folgenden Nacht in Polizeigewahrsam genommen. Chekatt wurde am Donnerstagabend auf der Flucht erschossen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AKK sorgt vor Minister-Sensation für seltsamen Moment in „Tagesthemen“
Mit dieser Personalie hat wohl niemand gerechnet: Die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist die neue Verteidigungsministerin. Das ist durchaus ein Risiko für sie.
AKK sorgt vor Minister-Sensation für seltsamen Moment in „Tagesthemen“
Hockenheims Oberbürgermeister Gummer angegriffen  - Er kannte täter nicht
Hockenheims Oberbürgermeister Gummer wurde von einem Unbekannten angegriffen und schwer verletzt. Der Fall erinnert an den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten …
Hockenheims Oberbürgermeister Gummer angegriffen  - Er kannte täter nicht
Angriff auf Hockenheimer Oberbürgermeister - Täter gesucht
Böhl-Iggelheim (dpa) - Der bei einer Faust-Attacke schwer verletzte Hockenheimer Oberbürgermeister Dieter Gummer hat seinen Angreifer nach Angaben der Polizei nicht …
Angriff auf Hockenheimer Oberbürgermeister - Täter gesucht
Mord an Lübcke: Gutachten zur Tatwaffe belastet Stephan E.
Seine Aussage hat er widerrufen. Trotzdem zweifeln die Ermittler nach dem Mord an Regierungspräsident Lübcke nicht an dem umfangreichen Geständnis von Stephan E., zumal …
Mord an Lübcke: Gutachten zur Tatwaffe belastet Stephan E.

Kommentare