+
Max Straubinger ist neuer Parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestags-CSU.

Landesgruppe im Bundestag

CSU: Straubinger neuer Geschäftsführer

Berlin - Die Bundestags-CSU hat einen neuen Parlamentarischen Geschäftsführer. Max Straubinger löst Stefan Müller ab. Der 59-Jährige ist schon seit 19 Jahren in Berlin tätig.

Neuer Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Bundestag ist Max Straubinger. Der 59-Jährige wurde in einer Sitzung am Donnerstag nach Teilnehmerangaben mit 52 von 54 abgegebenen Stimmen gewählt. Eine Stimme war ungültig. Straubinger gehört dem Bundestag seit 1994 an und ist langjähriger arbeits-, sozial- und familienpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe. Als Parlamentarischer Geschäftsführer folgt er nun auf Stefan Müller (38), der Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung geworden ist.

Straubinger war von CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt vorgeschlagen worden.

dpa/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Deutsche sterben bei Anschlag - Weitere Festnahme
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen wurden verletzt, mindestens 13 starben. Die Polizei bestätigte zwei Festnahmen.
News-Ticker: Deutsche sterben bei Anschlag - Weitere Festnahme
Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton
Donald Trump hat sich nach dem Anschlag in Barcelona mal wieder zu einem absurden Vergleich auf Twitter verstiegen. Der US-Präsident erinnerte an eine erwiesenermaßen …
Pietätloser Tweet: Trump vergreift sich nach Barcelona-Anschlag im Ton
Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft
Sachsen bleibt für Politiker ein heikles Pflaster, die "Wutbürger" pöbeln weiter. Wahlkampfauftritte der Kanzlerin werden genutzt, um Stimmung gegen "die da oben" zu …
Merkel bei Wahlkampfauftritten beschimpft
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht
Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt Tote und Verletzte, der Täter lässt den Wagen stehen und flüchtet …
Terror in Barcelona: Was wir wissen und was nicht

Kommentare