Tramperin Sophia ermordet: Urteil gefallen - Strafe für Lkw-Fahrer steht fest

Tramperin Sophia ermordet: Urteil gefallen - Strafe für Lkw-Fahrer steht fest
+
An Bord eines Verlegeschiffes werden Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2 verschweißt. Foto: Bernd Wüstneck

Gaspipeline durch die Ostsee

Streit um Nord Stream 2: Moskau warnt vor Hindernissen

Im Streit über den Bau der russisch-deutschen Erdgasleitung Nord Stream 2 warnt Moskau vor neuen Hürden. 

Moskau - "Wenn dem Projekt Hindernisse bereitet werden, um Russland zu zwingen, Gas durch die Ukraine zu ihren Bedingungen, zu ihren Tarifen und mit Ungewissheiten in juristischen Dingen zu pumpen, dann wird diese Nummer wahrscheinlich nicht klappen", sagte Vizeaußenminister Alexander Pankin der Nachrichtenagentur Ria Nowosti zufolge - ohne ein Land beim Namen zu nennen.

Zugleich sicherte er zu, dass Russland auch weiter Gas durch die Ukraine liefern werde. "Ja, wir sind bereit, den ukrainischen Transit fortzusetzen, aber unter den Bedingungen, die wir brauchen." Bislang verdienten Länder wie die Ukraine und Polen viel Geld mit Durchleitungsgebühren.

Mit Nord Stream 2 sollen jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas aus Russland an Drittstaaten wie der Ukraine oder Polen vorbei durch die Ostsee nach Deutschland transportiert werden können. Die Kritiker von Nord Stream 2 argumentieren, dass die Leitung die energiepolitische Abhängigkeit Europas von Russland verstärke.

Der Staatsmonopolist Gazprom steuert Nord Stream 2

Am Freitag hatten sich die EU-Staaten auf einen Kompromiss verständigt, der den Weiterbau ermöglicht. Demnach könnten über Änderungen an der EU-Gasrichtlinie zwar strengere Auflagen für das Milliardenprojekt beschlossen werden. Zugleich soll aber sichergestellt werden, dass die Fertigstellung der 1200 Kilometer langen Leitung davon nicht gefährdet wird. Nord Stream 2 wird vom russischen Staatsmonopolisten Gazprom gesteuert.

Der russische Vizeaußenminister nannte Gazprom einen "ziemlich zuverlässigen Lieferanten" für die Verbraucher in Europa. Deshalb sollte die Leitung auch zu Ende gebaut werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU-Spitzenkandidat Mohring vor Thüringen-Wahl: „Das wäre keine Lösung für unser Land“
Mike Mohring, CDU-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl in Thüringen, kommt nach Bayern. Im Interview spricht er über seine Chancen und Konzepte.
CDU-Spitzenkandidat Mohring vor Thüringen-Wahl: „Das wäre keine Lösung für unser Land“
Spott nach ICE-Fiasko: „Karma“? - Scheuer muss in überfülltem Ersatzzug reisen
Deutschlands Verkehrsminister wurde wegen des Zustandes der Bahn immer wieder kritisiert. Anfang der Woche musste Andreas Scheuer die Folgen der Misere am eigenen Leibe …
Spott nach ICE-Fiasko: „Karma“? - Scheuer muss in überfülltem Ersatzzug reisen
Umfrage zu Greta Thunberg: Ein eklatanter Unterschied fällt sofort auf
Gerade ist Greta Thunberg und die Protestbewegung "Fridays for Future" von Amnesty  ausgezeichnet worden. Nun gibt es eine Umfrage, wie groß die Unterstützung in der …
Umfrage zu Greta Thunberg: Ein eklatanter Unterschied fällt sofort auf
Klimapaket: Kultusminister Piazolo droht „Fridays-for-Future“-Schülern mit Bußgeldern 
Die Koalition streitet über den richtigen Weg für mehr Klimaschutz. Am Freitag wollen sich Schüler mit den Fridays-for-Future-Protesten einschalten. 
Klimapaket: Kultusminister Piazolo droht „Fridays-for-Future“-Schülern mit Bußgeldern 

Kommentare