+
George Soros

„Stop-Soros-Gesetze"

Streit um Stiftung: Soros zieht gegen Ungarns Regierung vor Gericht

Die Stiftung des ungarischstämmigen US-Milliardärs George Soros zieht wegen der umstrittenen „Stop-Soros-Gesetze" in Ungarn vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Straßbourg - Die Stiftung des ungarischstämmigen US-Milliardärs George Soros zieht wegen der umstrittenen „Stop-Soros-Gesetze" in Ungarn vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Wie Stiftungspräsident Patrick Gaspard am Montag mitteilte, hat die Open Society Foundation eine Klage in Straßburg eingereicht. Die Stiftung forderte das Gericht demnach auf, die "Demokratie in Ungarn zu verteidigen" und eine Aufhebung der umstrittenen Gesetze zu verlangen.

Das ungarische Parlament hatte das Gesetzespaket, das die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen stark reglementiert und Flüchtlingshelfer mit Gefängnisstrafen bedroht, im Juni verabschiedet. Es führt im ungarischen Strafgesetzbuch unter anderem den Straftatbestand der "Beihilfe zur illegalen Migration" ein.

Orban macht Soros für Flüchtlingskrise verantwortlich

Das Gesetzespaket wird unter Anspielung auf den ungarischstämmigen Soros als "Stop-Soros-Gesetz" bezeichnet. Die Regierung des rechtspopulistischen Ministerpräsidenten Viktor Orban betrachtet den als Mäzen aktiven Soros als Gegner. Orban warf Soros vor, über seine Organisation "Masseneinwanderung" in die EU zu steuern.

Die Soros-Stiftung, die ihren Hauptsitz in New York hat, unterstützt zahlreiche Nichtregierungsorganisationen weltweit, darunter auch mehrere Bürgerrechtsbewegungen in Ungarn. Ende August hatte sie wegen Orbans Kampagne ihr Büro in Budapest geschlossen und war nach Berlin umgezogen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Greta Thunberg hält Brandrede auf der Klimakonferenz in Madrid
Die UN-Klimakonferenz in Madrid läuft - Star-Gast Greta Thunberg befindet sich noch auf der Anreise. Derweil bekommt sie Unterstützung von einer unerwarteten Seite. 
Greta Thunberg hält Brandrede auf der Klimakonferenz in Madrid
Bereits das erste Wahlversprechen gebrochen? Neue Chefs plädieren für GoKo - Kühnert reagiert
Mit Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hat die SPD jetzt eine Parteispitze aus dem linken Flügel gewählt. Ihr Ziel ist nun, die Große Koalition zu Fall zu …
Bereits das erste Wahlversprechen gebrochen? Neue Chefs plädieren für GoKo - Kühnert reagiert
Ehekrise bei Donald und Melania Trump? Pikantes Detail aus Biografie enthüllt
Eine Biografie über Melania Trump offenbart eine zunehmende Distanz zwischen der First Lady und ihrem Gatten, US-Präsident Donald Trump. Ist die Ehe noch zu retten?
Ehekrise bei Donald und Melania Trump? Pikantes Detail aus Biografie enthüllt
UN-Klimagipfel: Riesen-Rummel um Greta - Hunderttausende erwartet
Klimakonferenz in Madrid: Greta Thunberg ist angekommen. Am Abend wird sie vor Hunderttausenden sprechen. 
UN-Klimagipfel: Riesen-Rummel um Greta - Hunderttausende erwartet

Kommentare