+
Der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter.

Ex-Springer-Journalist

Streiter wird Vize-Regierungssprecher für CSU

Berlin - Der frühere Springer-Journalist Georg Streiter wird auch in der großen Koalition stellvertretender Regierungssprecher sein - allerdings nicht mehr für die FDP, sondern für die CSU.

Das berichtet der „Berliner Kurier“ unter Berufung auf CSU-Kreise. Demnach hat CSU-Chef Horst Seehofer diese Entscheidung am vergangenen Donnerstag in Abstimmung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) getroffen. SPD-Chef Sigmar Gabriel habe zugestimmt, dass weiterhin alle drei Koalitionspartner einen Sprecher stellen können. Eine offizielle Bestätigung der CSU gab es zunächst nicht.

Streiter war 2011 von der FDP nominiert worden, er gehört keiner Partei an. In CSU-Kreisen hieß es nach Darstellung der Zeitung, die Erfahrung Streiters sei ein „unbestreitbarer Vorteil“. Sabine Heimbach, die 2009 von der CSU als Stellvertreterin von Regierungssprecher Steffen Seibert berufen worden war, wechselt zum 1. April nächsten Jahres in die Wirtschaft. In der großen Koalition von 2005 bis 2009 stellte die CSU keinen stellvertretenden Sprecher.

Das ist das Kabinett der Großen Koalition

Das ist das Kabinett der Großen Koalition

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Angreifer auf Club in Silvesternacht in Istanbul gefasst
Istanbul - Der Angreifer drang in einen Club in Istanbul ein und richtete ein Blutbad an, dann floh der Mann. Mehr als zwei Wochen lang suchte die Polizei nach dem …
Bericht: Angreifer auf Club in Silvesternacht in Istanbul gefasst
Frau von Orlando-Attentäter festgenommen
Rodeo - Sieben Monate nach dem tödlichen Anschlag auf einen Schwulenclub in Orlando ist die Ehefrau des Attentäters festgenommen worden.
Frau von Orlando-Attentäter festgenommen
Kerry nennt Trumps Äußerungen über Merkel "unangebracht"
Washington - Der scheidende US-Außenminister John Kerry hat die Kritik von Donald Trump an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als "unangebracht" bezeichnet.
Kerry nennt Trumps Äußerungen über Merkel "unangebracht"
Wahl am Dienstag: Wer beerbt Schulz als EU-Parlamentspräsident?
Straßburg - Um die Nachfolge für den mächtigen EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz gab es in den vergangenen Wochen gehöriges Gerangel. Am Dienstag schreiten die …
Wahl am Dienstag: Wer beerbt Schulz als EU-Parlamentspräsident?

Kommentare