Strengere Gesetze bei Vergewaltigung gefordert

Berlin - Mehrere Landesregierungen wollen das Strafrecht bei Vergewaltigung verschärfen - etwa Strafen auch bei Sex ohne Gewaltandrohung, wenn er ohne den Willen des Betroffenen geschieht.

Das ergibt sich aus einer Umfrage von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) unter seinen Länderkollegen, über die das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet. Demnach tritt etwa Niedersachsens Ressortchefin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) dafür ein, auch Sex ohne Gewaltandrohung oder Gegenwehr zu bestrafen, wenn er „gegen den Willen des Betroffenen“ geschehe.

Für eine Reform des Vergewaltigungsparagrafen sind laut „Spiegel“ auch die Justizministerinnen Hessens und Mecklenburg-Vorpommerns, Eva Kühne-Hörmann (CDU) und Uta-Maria Kuder (CDU). Kuder habe eine entsprechende Beschlussvorlage für die Justizministerkonferenz vorbereitet, die in dieser Woche in Berlin tagt.

Maas selbst steht dem Vorhaben nach „Spiegel“-Angaben skeptisch gegenüber. In vielen Antworten zu der Umfrage, unter anderem aus Bayern und Baden-Württemberg, heiße es zudem, Richter und Staatsanwälte sähen keinen Bedarf für schärfere Gesetze.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schröder reloaded: Schulz-Auftritt in „Berliner Runde“ polarisiert
Wie einst Gerhard Schröder: Martin Schulz hat in der „Elefantenrunde“ die Union scharf attackiert. Einige Beobachter hätten sich dieses Auftreten früher gewünscht.
Schröder reloaded: Schulz-Auftritt in „Berliner Runde“ polarisiert
Bundestagswahl 2017: Die ersten Wahlkreise sind ausgezählt
Heute findet in Deutschland die Bundestagswahl 2017 statt. Die Hochrechnung, die Sitzverteilung sowie die Ergebnisse aller Wahlkreise und Gemeinden.
Bundestagswahl 2017: Die ersten Wahlkreise sind ausgezählt
Merkel: Koalition wird gemeistert - Spekulation um Schäuble
Kanzlerin Angela Merkel sieht für die bevorstehenden Koalitionsverhandlungen trotz aller Schwierigkeiten keine unüberwindbaren Hürden.
Merkel: Koalition wird gemeistert - Spekulation um Schäuble
Eine ganz eigene Art des Triumphs für die AfD
Die AfD wird im Bundestag die drittstärkste Kraft. Schon am Wahlabend wird deutlich, dass die Partei ihre provokante Rhetorik beibehalten wird. Neben „knallharter …
Eine ganz eigene Art des Triumphs für die AfD

Kommentare