+
Das berühmte Merkel-Selfie mit einem Flüchtling ist laut einer Studie bei Flüchtlingen wenig bekannt.

Umfrage unter Asylbewerbern

Studie: Das bewirkte Merkels Flüchtlings-Selfie wirklich

Berlin - Dass Kanzlerin Merkel ein Selfie vor einem Jahr mit einem Flüchtling machte, brachte ihr Kritik ein: Viele weitere Flüchtlinge kamen daraufhin nach Deutschland, hieß es. 

Die Bilder über das herzliche Willkommen von Zuwanderern vor gut einem Jahr haben womöglich weniger Menschen zur Flucht nach Deutschland motiviert als angenommen. Darauf deuten Ergebnisse einer Studie der Freien Universität Berlin hin, für die 400 Flüchtlinge in Berlin befragt wurden. Demnach gab lediglich gut ein Drittel (35,6 Prozent) der befragten Syrer an, das berühmte, am 10. September 2015 entstandene Selfie eines Landsmanns mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vor ihrer Einreise gekannt zu haben.

Bei den Irakern (27 Prozent) und Flüchtlingen aus Afghanistan, Pakistan, Iran, Indien (18,5 Prozent) ist der Anteil noch geringer. Auch andere Bilder von Deutschen, die Flüchtlinge willkommen heißen, hatte vor der Flucht nicht einmal die Hälfte aller Befragten gesehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Albaniens Regierungschef will klare EU-Aufnahmeperspektive
Berlin (dpa) - Der albanische Ministerpräsident Edi Rama hat an die Politiker in Deutschland appelliert, einer Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit seinem Land …
Albaniens Regierungschef will klare EU-Aufnahmeperspektive
Juso-Chef Kühnert warnt SPD-Führung vor und verrät, ob er Nahles seine Stimme gibt 
Juso-Chef Kevin Kühnert fordert von der designierten SPD-Chefin Andrea Nahles Mut zu tatsächlicher Erneuerung und echten Reformen.
Juso-Chef Kühnert warnt SPD-Führung vor und verrät, ob er Nahles seine Stimme gibt 
Bericht: Familiennachzug im ersten Quartal 2018 rückläufig
Um kaum ein Thema wurde in den Koalitionsverhandlungen so hart gerungen wie um den Familiennachzug von Flüchtlingen. Nun stellt sich heraus: Die Zahl der …
Bericht: Familiennachzug im ersten Quartal 2018 rückläufig
Langfristrendite der Rente bei zwei bis drei Prozent
Berlin (dpa) - Die gesetzliche Rente wird nach Überzeugung der Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, auch in den nächsten Jahrzehnten eine …
Langfristrendite der Rente bei zwei bis drei Prozent

Kommentare