+
Das berühmte Merkel-Selfie mit einem Flüchtling ist laut einer Studie bei Flüchtlingen wenig bekannt.

Umfrage unter Asylbewerbern

Studie: Das bewirkte Merkels Flüchtlings-Selfie wirklich

Berlin - Dass Kanzlerin Merkel ein Selfie vor einem Jahr mit einem Flüchtling machte, brachte ihr Kritik ein: Viele weitere Flüchtlinge kamen daraufhin nach Deutschland, hieß es. 

Die Bilder über das herzliche Willkommen von Zuwanderern vor gut einem Jahr haben womöglich weniger Menschen zur Flucht nach Deutschland motiviert als angenommen. Darauf deuten Ergebnisse einer Studie der Freien Universität Berlin hin, für die 400 Flüchtlinge in Berlin befragt wurden. Demnach gab lediglich gut ein Drittel (35,6 Prozent) der befragten Syrer an, das berühmte, am 10. September 2015 entstandene Selfie eines Landsmanns mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vor ihrer Einreise gekannt zu haben.

Bei den Irakern (27 Prozent) und Flüchtlingen aus Afghanistan, Pakistan, Iran, Indien (18,5 Prozent) ist der Anteil noch geringer. Auch andere Bilder von Deutschen, die Flüchtlinge willkommen heißen, hatte vor der Flucht nicht einmal die Hälfte aller Befragten gesehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schriftsteller Akhanli kommt unter Auflagen frei
Einen Tag nach seiner Festnahme darf der Kölner Schriftsteller Akhanli das Gefängnis in Spanien wieder verlassen - aber nicht die spanische Hauptstadt. Die Türkei hatte …
Schriftsteller Akhanli kommt unter Auflagen frei
News-Ticker: „Sind sehr nah dran“ - Polizei ist Verdächtigen auf der Spur
Nach dem Anschlag in Barcelona ist die Polizei einem Verdächtigen auf der Spur. Ein siebenjähriger Junge aus Australien wird derweil vermisst. Alle Neuigkeiten finden …
News-Ticker: „Sind sehr nah dran“ - Polizei ist Verdächtigen auf der Spur
Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen
In Deutschland gibt es eine Gesetz, das behinderte Menschen von Wahlen ausschließt. Angeblich weil sie nicht verstehen, was sie da tun. Ist das noch zeitgemäß?
Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen
Scheuer nennt Schröder "russischen Söldner"
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hat den früheren Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) wegen dessen geplanter Tätigkeit für den russischen Energiekonzern Rosneft …
Scheuer nennt Schröder "russischen Söldner"

Kommentare