Corona-Krise: Germanwings verschwindet - Lufthansa bestätigt harten Schritt

Corona-Krise: Germanwings verschwindet - Lufthansa bestätigt harten Schritt
+
Ursprünglich sollten der unterirdische Durchgangsbahnhof und seine Anschlussstrecken 4,5 Milliarden Euro kosten und 2021 in Betrieb gehen.

Nach Bahn-Klage

Stuttgart 21: Baden-Württemberg lehnt Beteiligung an Mehrkosten ab 

Das Land Baden-Württemberg lehnt die von der Bahn geforderte Beteiligung an den Mehrkosten des umstrittenen Bahnprojekts Stuttgart 21 nach wie vor ab.

Brüssel - Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) kündigte am Dienstag in Brüssel an, dass das Land eine entsprechende Erwiderung auf eine Klage der Bahn einreichen werde. Die Frist dazu läuft an diesem Mittwoch (31.1.) aus.

Bauherr von Stuttgart 21 sei die Bahn und nicht das Land, das sich lediglich freiwillig an dem Projekt beteilige, sagte Hermann. Die Landesregierung hatte wiederholt erklärt, sich nur mit den vereinbarten 930 Millionen Euro bei Stuttgart 21 einbringen zu wollen.

Am Freitag hatte der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn den Kostenrahmen für das Projekt noch einmal erhöht - von bisher 6,5 Milliarden auf 8,2 Milliarden Euro. Minister Hermann erinnerte daran, dass die Kosten beim Vertragsabschluss mit drei Milliarden Euro veranschlagt worden waren - plus einem Puffer von 1,5 Milliarden Euro.

Für den Fall, dass das Projekt teurer wird, hatten die Partner nur eine sogenannte Sprechklausel vereinbart. Daraus leitet die Bahn einen Anspruch ab, dass die Projektpartner sich auch an den Mehrkosten beteiligen müssten. Die sehen in der Klausel aber nur die Pflicht, miteinander zu sprechen. Projektpartner sind das Land, die Stadt Stuttgart, die Region Stuttgart und der Flughafen Stuttgart. Die Bahn hatte im Dezember 2016 Klage gegen die Projektpartner beim Verwaltungsgericht Stuttgart eingereicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Donald Trumps Pressesprecherin hört nach weniger als einem Jahr wieder auf
Donald Trump muss wieder einen Posten neu besetzen. Stephanie Grisham tritt zurück. Die Nachfolge soll in den kommenden Tagen bekannt gegeben werden.
Donald Trumps Pressesprecherin hört nach weniger als einem Jahr wieder auf
Vorwahl im US-Bundesstaat Wisconsin
Die Corona-Krise hat den Zeitplan des Wahljahres in den USA gehörig durcheinander gewirbelt. In Wisconsin soll eine Vorwahl wie geplant über die Bühne gehen - trotz …
Vorwahl im US-Bundesstaat Wisconsin
Die FDP drängt: „Warum kommt die Maskenpflicht nicht sofort?“
Martin Hagen, Fraktionschef der Bayern-FDP, drängt Markus Söder zu einem klaren Fahrplan, wie Bayern aus den Corona-Beschränkungen kommt. Er meint, wenn die …
Die FDP drängt: „Warum kommt die Maskenpflicht nicht sofort?“
Corona-Maskenpflicht: Söder macht klare Ansage - doch ein bekannter Arzt warnt
Schutzmasken werden im Kampf gegen das Coronavirus ein immer wichtigeres Thema. Markus Söder äußerte sich nun zu einer möglichen Trage-Pflicht und zur Produktion von …
Corona-Maskenpflicht: Söder macht klare Ansage - doch ein bekannter Arzt warnt

Kommentare