Demonstration in Stuttgarter City

Gegner kreisen Pegida-Kundgebung ein

Stuttgart - Rund 3000 Gegendemonstranten haben in Stuttgart eine Pegida-Kundgebung eingekreist. Sie übertönten die Islam-Kritiker mit ihren Rufen und begegneten ihnen mit ironischen Plakaten.

Tausende Gegendemonstranten haben sich dem ersten Aufmarsch der Pediga-Bewegung in Stuttgart entgegengestellt. Kurz vor Beginn der islamkritischen Kundgebung am Sonntag hätten sich etwa 3000 Gegendemonstranten in der Innenstadt versammelt, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten versuchten, den Platz der Kundgebung freizuhalten, wo sich zunächst rund 100 mit Deutschlandfahnen ausstaffierte Pegida-Anhänger versammelt hatten. Ihre Parolen gingen in den Rufen der Gegendemonstranten unter. Diese begegneten der islamkritischen Bewegung auch mit ironischen Plakaten wie „Egal wie viel Volk ihr seid, wir sind Völker!“.

Zum Auftakt blieb es nach Angaben der Polizei friedlich. Die Veranstalter der Gegendemonstrationen hatten rund 8000 Teilnehmer angemeldet, Pegida rechnete mit mehreren Hundert Anhängern. Das Bündnis „Für Vielfalt, gegen Rassismus“ mobilisierte rund 70 Organisationen, Kommunalpolitiker und Gewerkschaftsvertreter gegen die Protest-Aktion der Islamkritiker.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ermittler: Flug MH17 von russischer Rakete abgeschossen
Im Juli 2014 trifft eine Rakete Passagierflug MH17 über der Ostukraine. 298 Menschen sterben. Wer trägt dafür die Verantwortung? Die Ermittler kommen den Schuldigen …
Ermittler: Flug MH17 von russischer Rakete abgeschossen
Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab - und will weiter „maximalen Druck“
Nun also doch nicht: Der historische Gipfel Nordkorea-USA ist geplatzt. Der US-Präsident zieht den Stecker, und er gibt seinem Gegenüber in Pjöngjang die ganze Schuld.
Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab - und will weiter „maximalen Druck“
„Ziegenficker“: Lokalpolitiker beleidigt Özil und Gündogan - und entschuldigt sich
Ein SPD-Lokalpolitiker sorgt mit einer Beleidigung für die National-Kicker Özil und Gündogan für Empörung. Es ist nicht der erste verbale Ausfall des Sozialdemokraten.
„Ziegenficker“: Lokalpolitiker beleidigt Özil und Gündogan - und entschuldigt sich
Bei Wiederwahl: Erdogan verspricht „Stärkung der Beziehungen“ zur EU
Im Falle einer Wiederwahl will der türkische Präsident die Beziehungen zur EU stärken. Bei der Vorstellung des Wahlprogramms seiner Partei sprach Erdogan auch über das …
Bei Wiederwahl: Erdogan verspricht „Stärkung der Beziehungen“ zur EU

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.