+
Jacob Zuma hat den Amtseid als Präsident Südafrikas abgelegt.

Südafrika

Zuma legt Amtseid als Präsident ab

Johannesburg - Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat am Samstag vor Tausenden Gästen seinen Amtseid abgelegt. Es ist dies die zweite Amtszeit des heute 72-Jährigen.

Zumas Partei Afrikanischer Nationalkongress ANC war bei den Wahlen am 7. Mai mit 62 Prozent der Stimmen stärkste politische Kraft in dem Land geworden. Am Mittwoch hatte ihn das Parlament erneut zum Staatschef gewählt.

Mehr als 40 Staats- und Regierungschefs nahmen an der Zeremonie teil, darunter die Präsidenten aus Nigeria, Simbabwe, Somalia, dem Südsudan und der Demokratischen Republik Kongo. Insgesamt waren etwa 4500 Gäste anwesend, 20 000 weitere beobachten die Amtseinführung vom Rasen vor dem Regierungssitz in der Hauptstadt Pretoria. Es wird erwartet, dass Zuma am kommenden Mittwoch seine Regierungsmannschaft präsentiert.

Die oppositionelle Demokratische Allianz kritisierte Zumas Wiederwahl. Er sei für das Amt ungeeignet. Der Staatschef hat einem Berichts der nationalen Ombudsfrau zufolge umgerechnet etwa 15 Millionen Euro Steuergelder unrechtmäßig zum luxuriösen Ausbau seiner Residenz verwendet. Der ANC regiert Südafrika seit dem Ende des Apartheid-Regimes vor 20 Jahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Mehrere Deutsche sind in der Türkei in Haft. Die Botschaft kümmert sich um sie. Doch ein grundsätzlicher Fortschritt ist nicht in Sicht.
Kein Fortschritt für inhaftierte Deutsche in der Türkei
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Nach den Anschlägen von voriger Woche stehen die Behörden in Spanien noch vor offenen Fragen. Das Verhör der vier lebend gefassten mutmaßlichen Terroristen sollte zur …
Verdächtiger nach Anschlägen in Spanien auf freien Fuß
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Seit fast 16 Jahren kämpfen US-Soldaten in Afghanistan. Die Erfolge sind umstritten. Donald Trump war einst ein scharfer Kritiker des Einsatzes. "Wir werden Terroristen …
Trump will Kampf in Afghanistan verschärfen
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein
Beide Hauptverdächtige der blutigen Attentate in Katalonien sind tot. Vier mutmaßliche Mitglieder der Terrorzelle mussten vor Gericht erscheinen. Alle Neuigkeiten finden …
Terror-Verdächtiger gesteht: Anschlag sollte viel größer sein

Kommentare