Münchner Promi-Künstler verstorben

Münchner Promi-Künstler verstorben
+
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-Un.

Spannungen

Südkorea: Nordkorea feuert Rakete von U-Boot aus ab

Seoul - Nordkorea setzt ungeachtet von UN-Resolutionen seine Raketentests fort. Doch scheinen die jüngsten Tests von ballistischen Raketen mehr oder weniger Fehlschläge gewesen zu sein.

Unter erneuter Missachtung von UN-Resolutionen haben Nordkoreas Streitkräfte nach Angaben Südkoreas offensichtlich eine weitere U-Boot-Rakete testen wollen. Man gehe davon aus, dass Nordkorea am Samstagabend (Ortszeit) im Japanischen Meer (Ostmeer) eine ballistische Rakete von einem U-Boot aus abgefeuert habe, teilte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul mit. Militärs vermuteten allerdings, dass die Rakete nur 30 Kilometer weit geflogen sei. Eine U-Boot-gestützte ballistische Rakete (SLBM) habe aber eine Mindestreichweite von 300 Kilometern.

Den Angaben zufolge war Nordkorea zuletzt im vergangenen Dezember mit dem Versuch, eine U-Boot-Rakete zu testen, gescheitert.

Zunehmende Spannungen in der Region

In der vergangenen Woche hatte Südkoreas Generalstab mitgeteilt, dass dem Nachbarland auch der Start einer Mittelstreckenrakete von einer mobilen Abschussrampe an der Ostküste aus misslungen sei. Es soll sich dabei um eine Musudan-Rakete mit einer geschätzten Reichweite von 3000 bis 4000 Kilometern gehandelt haben. Der UN-Sicherheitsrat hatte diesen offensichtlich misslungenen Raketentest verurteilt. Laut UN-Resolutionen darf Nordkorea keine ballistische Raketentechnik testen.

Die jüngsten Raketentests erfolgte inmitten zunehmender Spannungen in der Region. Als Antwort auf einen neuen nordkoreanischen Atomtest im Januar - dem vierten des Landes - und dem umstrittenen Start einer Weltraumrakete im Februar hatte der UN-Sicherheitsrat die Sanktionen gegen das kommunistische Regime in Pjöngjang verschärft. Nordkorea hatte angesichts der neuen Sanktionen und eines Großmanövers der USA mit Südkorea mehrfach mit einem atomaren Angriff gedroht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit-Chaos: Johnson droht offen mit Neuwahl - Expertin warnt deutsche Wirtschaft
Nach der Schlappe am Montag möchte Boris Johnson sein Brexit-Gesetz im Eiltempo durch das Parlament pauken. Welche Auswirkungen hätte eine politische Trennung auf die …
Brexit-Chaos: Johnson droht offen mit Neuwahl - Expertin warnt deutsche Wirtschaft
Weltraum-Bahnhof für Deutschland? Astronauten-Legende reagiert überraschend
Ein deutscher Weltraum-Bahnhof würde der heimischen Industrie gut zu Gesicht stehen. Wirtschaftsminister Peter Altmaier ist angetan. Doch die zuständige Behörde ESA …
Weltraum-Bahnhof für Deutschland? Astronauten-Legende reagiert überraschend
Vorschlag für Rente ab 70 stößt auf Kritik und Zustimmung
Die Menschen werden im Schnitt immer älter. Sollte deshalb das Renteneintrittsalter auf fast 70 Jahre angehoben werden, wie von der Bundesbank vorgeschlagen? Darüber …
Vorschlag für Rente ab 70 stößt auf Kritik und Zustimmung
Greta Thunberg: AfD-Mitbegründer Bernd Lucke ätzt gegen Klimaaktivistin
Nachdem Bernd Lucke bei seiner ersten Vorlesung nach seiner Beurlaubung gestört wurde, kritisiert er, dass die Freiheit der Rede in Deutschland gefährdet sei. Dabei …
Greta Thunberg: AfD-Mitbegründer Bernd Lucke ätzt gegen Klimaaktivistin

Kommentare