+
Südkoreanische Militäroffiziere passen an der Grenze auf den leuchtenden Turm auf, der für Christen errichtet wird.

Leuchtender Turm an Grenze

Christbaum: Südkorea provoziert Kim Jong Un

Seoul - Südkorea erlaubt an der Grenze zu Nordkorea, einen riesige, leuchtenden Weihnachtsturm aufzustellen. Für die Christen im Land. Und das obwohl sich Kim Jong Un aufregen wird.

Ungeachtet früherer Proteste aus Nordkorea will Seoul einer christlichen Gruppe erneut die Errichtung einer riesigen Weihnachtsbaum-Installation an der Grenze erlauben. Das südkoreanische Verteidigungsministerium erklärte am Dienstag, es habe aus Respekt vor der Religionsfreiheit dem Christlichen Rat Koreas (CCK) erlaubt, an der Grenze einen neuen Turm zu errichten. Im August war ein existierender 20 Meter hoher Turm, der zu Weihnachten mit Lichtern und einem Kreuz geschmückt wurde, abgebaut worden. Offiziell wurde dies damit begründet, dass die 43 Jahre alte Struktur baufällig sei.

Nordkorea warnte vor "katastrophalen Folgen"

Die kommunistische Staatsführung in Nordkorea hatte den Turm als Mittel der psychologischen Kriegsführung bezeichnet und gedroht, ihn zu beschießen, sollte er nicht verschwinden. Der Bau eines neuen Turms wird Pjöngjang mit Sicherheit erzürnen. Im November hatte Nordkorea vor "katastrophalen Folgen" gewarnt, sollte die Installation wieder aufgebaut werden.

Die CCK sagte am Dienstag, der neue Turm werde mit neun Metern kleiner sein als bisher. Ob Seoul das Anknipsen der Licht-Installation erlaubte, hing in den vergangenen Jahren vom aktuellen Verhältnis zu Pjöngjang ab.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lindner mit Spitze gegen Grüne: „Interessieren sich nur für Kohlekraftwerke“
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Lindner mit Spitze gegen Grüne: „Interessieren sich nur für Kohlekraftwerke“
Ärger über Gabriel: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück
Nach zwei Wochen Spekulationen über sein Schicksal ist der libanesische Premier in Frankreich eingetroffen. Bundesaußenminister Gabriel hatte die Außenpolitik …
Ärger über Gabriel: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück
CSU-Führungsdebatte: Terminsuche für Revolution
Die CSU verschiebt ihre Führungsdebatte um ein paar Tage – zumindest die Auflösung. Weil die Jamaika-Sondierer nachsitzen, ist die explosive Sitzung der Landtagsfraktion …
CSU-Führungsdebatte: Terminsuche für Revolution
Beschwerden über sexuelle Belästigung bei Klimakonferenz
Bonn (dpa) - Bei der Weltklimakonferenz in Bonn haben sich einige Teilnehmer über sexuelle Belästigung beschwert. Es gehe um etwa fünf bis zehn Fälle, sagte der Sprecher …
Beschwerden über sexuelle Belästigung bei Klimakonferenz

Kommentare