+
Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow (CDU).

Trotz massiver Kritik

Suizid von Jaber A.: Sachsens Justizminister lehnt Rücktritt ab

Leipzig - Trotz massiver Kritik wegen des Suizids des Terrorverdächtigen Jaber A. lehnt Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) einen Rücktritt ab.

"In meinen Augen wäre das eine Flucht vor dem, was jetzt hier aufzuklären ist", sagte Gemkow am Donnerstag im "heute journal" des ZDF. Es gehe nun darum, in den kommenden Tagen aufzuarbeiten, was "schief gelaufen" und was zu tun sei, damit sich so etwas nicht wiederhole.

Der verdächtige Syrer Jaber A. hatte sich am Mittwoch in seiner Gefängniszelle in Leipzig erhängt. Er war nach einer bundesweiten Fahndung in der Nacht zum Montag wegen mutmaßlicher Anschlagspläne festgenommen worden. Nach seiner Einlieferung ins Gefängnis stellte nach Darstellung von Minister Gemkow und dem Leiter der Haftanstalt, Rolf Jacob, der psychologische Dienst keine "akute Suizidgefahr" fest.

Gemkow sagte nun im ZDF, die Justizangestellten, die Anstaltsleitung und die zuständige Psychologin hätten nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt. Bei einer Pressekonferenz am Vormittag hatte Jacob bereits gesagt, in der Summe sei "eigentlich alles so gelaufen, wie die Vorschriften im Justizvollzug es erfordern".

Jaber A. war am Samstag bei einem Polizeieinsatz in Chemnitz knapp dem Zugriff der Beamten entkommen. In einer von ihm genutzten Wohnung wurden eineinhalb Kilogramm hochexplosiven Sprengstoffs gefunden. Drei Syrer, bei denen Jaber A. dann in Leipzig um einen Platz zum Übernachten bat, überwältigten und fesselten den 22-Jährigen.

Die Bundesanwaltschaft übernahm die Ermittlungen. Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes hatte der Verdächtige Züge in Deutschland und Flughäfen in Berlin im Visier. Die Ermittler gehen davon aus, dass Jaber A. Verbindungen zur Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hatte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Syrien-Gespräche: Vermittler wollen Waffenruhe überwachen
Besonders hoch waren die Erwartungen der Konfliktparteien schon vor den Syrien-Gesprächen in der kasachischen Hauptstadt Astana nicht. Regierung und Opposition …
Syrien-Gespräche: Vermittler wollen Waffenruhe überwachen
Schulz tritt gegen Merkel an - Gabriel verzichtet
Berlin - SPD-Chef Sigmar Gabriel verzichtet auf die Kanzlerkandidatur. Das sagte der Vize-Kanzler in einem Interview mit der „Zeit“. Martin Schulz soll gegen Angela …
Schulz tritt gegen Merkel an - Gabriel verzichtet
CNN: US-Angriff in Libyen wegen Verbindung zu Amri
Berlin (dpa) - Der US-Angriff auf zwei libysche Lager der Terrormiliz IS in der vergangenen Woche soll laut einem Medienbericht in Zusammenhang mit dem Berliner Anschlag …
CNN: US-Angriff in Libyen wegen Verbindung zu Amri
So lacht das Netz über „alternative Fakten“
Washington - Von „alternativen Fakten“ hatte Trump-Beraterin Conway gesprochen, als es um die Zuschauerzahl bei Trumps Amtseinführung ging. Unter dem Hashtag …
So lacht das Netz über „alternative Fakten“

Kommentare