Syrien: Erster Politiker soll übergelaufen sein

Beirut - Einem Online-Video zufolge hat der stellvertretende syrische Ölminister seinen Rücktritt erklärt und sich der Opposition gegen Präsident Baschar Assad angeschlossen.

Der stellvertretende syrische Ölminister hat dem Regime von Präsident Baschar Assad den Rücken gekehrt und sich der Opposition angeschlossen. In einem am Donnerstag auf Youtube veröffentlichten Video stellte sich Abdo Husameddine als “Assistent“ des Ölministers Syriens und Mitglied der regierenden Baath-Partei vor. Es handelt sich um den ranghöchsten Rücktritt in Syrien seit Beginn des Volksaufstands vor einem Jahr.

Husameddine las einen Text von einem Blatt ab und erklärte, er laufe wegen des gewaltsamen Vorgehens der Assad-Regierung gegen die Protestbewegung zur Opposition über. Er wandte sich dann offenbar direkt an Assad: “Du hast jenen, die du dein Volk nennst, ein ganzes Jahr voller Kummer und Traurigkeit zugefügt, ihnen ihre fundamentalen Menschenrechte verwehrt und das Land an den Rand des Abgrunds gebracht“, erklärte er. “Ich möchte mein Leben nicht im Dienst an den Verbrechen dieses Regimes beenden.“

Der "arabische Frühling": In diesen Ländern wird rebelliert

Der „arabische Frühling“: In diesen Ländern wurde rebelliert

Er habe 33 Jahre lang unterschiedliche Regierungsämter bekleidet, sagte Husameddine. Seinen Kollegen riet er, das “sinkende Schiff zu verlassen“. Er rechne nach seinem Rücktritt mit Vergeltungsaktionen der Regierung, sagte er weiter.

Wann und wo das Video aufgenommen wurde, war zunächst unklar. Bislang haben sich eine Reihe von Militäroffizieren vom Assad-Regime losgesagt und sich der Dissidentengruppe der “Freien Syrischen Armee“ angeschlossen. Die Regierung in Damaskus äußerte sich zunächst nicht zu dem jüngsten Video.

Nach Angaben der UN sind seit Beginn des syrischen Volksaufstands im März 2011 mehr als 7.500 Menschen getötet worden. Aktivisten gehen von mehr als 8.000 Toten aus.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona: „Werden uns nicht entgegenstellen“ - Merkel erklärt Tendenz, spart aber ein heikles Thema aus 
Angela Merkel gibt eine Erklärung zur Corona-Krise ab. Eine neue Tendenz gibt es in Sachen Maskenpflicht - Eurobonds und Exit-Termine spart die Kanzlerin aber aus.
Corona: „Werden uns nicht entgegenstellen“ - Merkel erklärt Tendenz, spart aber ein heikles Thema aus 
Merkel fordert "gewisse Souveränität" bei Schutzausrüstung
Für den Kampf gegen das Coronavirus werden Schutzmasken für Ärzte und Pflegekräfte weltweit händeringend gesucht. Die Bundesregierung will die Abhängigkeit von …
Merkel fordert "gewisse Souveränität" bei Schutzausrüstung
Jobs im Mittelstand sichern: Regierung zündet Kredit-Turbo
Viele Firmen stehen wegen der massiven Einschnitte in der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand. In einem Wettlauf gegen die Zeit kämpfen sie um ihre Existenz. Die …
Jobs im Mittelstand sichern: Regierung zündet Kredit-Turbo
Boris Johnson wegen Corona im Krankenhaus
Gerade hat die Queen eine historische Ansprache an ihr Volk gerichtet, da trifft die Nachricht ein: Premier Johnson ist im Krankenhaus. Wird er vom Coronavirus außer …
Boris Johnson wegen Corona im Krankenhaus

Kommentare