+
Ein Soldat läuft durch Trümmer in Jarmuk. Die Lage in dem palästinensischen Flüchtlingslager bleibt unübersichtlich. Foto: Youssef Badawi

Syrien

Lage im Palästinenserlager Jarmuk unübersichtlich

Damaskus - Die Lage in palästinensischen Flüchtlingslager Jarmuk im Süden von Damaskus bleibt unübersichtlich.

Aktivisten berichteten von Scharmützeln zwischen Militanten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und palästinensischen Bürgerwehren. Der IS kontrolliert seit Anfang des Monats weite Teile der Flüchtlingsstadt, in der heute noch rund 16.000 Menschen leben. Wegen der Kämpfe sind sie von der Versorgung mit Lebensmitteln, Trinkwasser und Arzneien weitgehend abgeschnitten.

UN-Organisationen beschrieben die Lage in Jarmuk zuletzt als dramatisch und forderten eine unverzügliche Kampfpause, um die Zivilbevölkerung mit dem Nötigsten versorgen zu können. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte erklärt, Jarmuk würde sich zu einem "Todeslager" entwickeln.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will am Freitag über Sondierungen mit Union entscheiden
SPD und Union ringen um eine neue Bundesregierung. GroKo ja oder nein? Ist „KoKo“ vom Tisch? Heute Abend will die SPD eine Entscheidung treffen. Alle News im Ticker.
SPD will am Freitag über Sondierungen mit Union entscheiden
Bundestag hebt Immunität von zwei AfD-Abgeordneten auf
Das Urteil gegen den AfD-Bundestagsabgeordneten Münzenmaier ist noch nicht rechtskräftig - er hat dagegen Berufung eingelegt. Das Parlament stellte die Weichen dafür, …
Bundestag hebt Immunität von zwei AfD-Abgeordneten auf
Nach Gesprächen: Union will schnelle Sondierungen, SPD erst beraten
Nach den ersten Gesprächen zwischen Union und SPD über die Fortführung der Großen Koalition gegen sich beide Seiten einträchtig. Eine Partei tritt aber erstmal auf die …
Nach Gesprächen: Union will schnelle Sondierungen, SPD erst beraten
„Hirn abschalten“: Opposition reibt sich an Söder
Leidenschaftliche Aussprache zum Nachtragshaushalt, in der die CSU mehr Tempo bei Mobilfunk-Ausbau verspricht. Auch die Missstände in Sachen Sozialwohnungen kommen in …
„Hirn abschalten“: Opposition reibt sich an Söder

Kommentare