Forderung an die Arabische Liga

Syrien: Opposition bittet um Unterstützung für US-Angriff

Kairo - Der Vorsitzende der Nationalen Syrischen Allianz, Ahmed al-Dscharba, hat die Arabische Liga aufgefordert, die USA zu einem Militärschlag gegen das syrische Regime zu bewegen.

„Ich stehe vor Ihnen und bitte um Ihre starke und effektive Unterstützung für einen Militärschlag gegen die Tötungs- und Terrormaschine des gegen das Volk gerichteten Regimes“, sagte al-Dscharba am Sonntag bei einem Treffen der Arabischen Liga auf Außenminister-Ebene in Kairo.

Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Nabil al-Arabi, betonte, der Syrien-Konflikt lasse sich nur politisch lösen. Dagegen verwies der saudische Außenminister Prinz Saud al-Faisal auf die Vorwürfe, Syriens Staatsführung habe Giftgas eingesetzt. Das Regime von Präsident Baschar al-Assad habe „alle roten Linien überschritten“ und müsse deshalb gestoppt werden. Dabei erwähnte al-Faisal nicht ausdrücklich die Option eines militärischen Eingreifens von außen.

dpa

Risiken und Probleme eines Militäreinsatzes in Syrien

Risiken und Probleme eines Militäreinsatzes in Syrien

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Taliban feuert mehrere Raketen auf Kabul ab
Auf die afghanische Hauptstadt Kabul sind am Dienstag mehrere Raketen abgefeuert worden.
Taliban feuert mehrere Raketen auf Kabul ab
Trump kritisiert erneut Zinserhöhungen der US-Notenbank Federal Reserve
US-Präsident Donald Trump hat nach Berichten der US-Medien Bloomberg und Dow Jones vom Montag erneut die US-Notenbank Federal Reserve für deren Zinspolitik kritisiert.
Trump kritisiert erneut Zinserhöhungen der US-Notenbank Federal Reserve
Rettungsschiff legt in Italien an - Gerettete dürfen nicht aussteigen
Wegen Streitigkeiten um die Aufnahme von 177 Flüchtlingen des Schiffes „Diciotti“ dürfen die Menschen das Boot vorerst nicht verlassen.
Rettungsschiff legt in Italien an - Gerettete dürfen nicht aussteigen
Umfrage: Union in Wählergunst auf Rekordtief
In einer aktuellen Umfrage ist die Union in der Wählergunst auf ein Rekordtief gefallen. Auch die SPD hat an Zustimmung verloren.
Umfrage: Union in Wählergunst auf Rekordtief

Kommentare