+
Der syrische Diktator Baschar al-Assad

Mission startet sobald wie möglich

Syrien: UN schickt Chemiewaffen-Inspektoren

New York - Nach langem Widerstand hat der syrische Machthaber Baschar al-Assad eingewilligt, UN-Waffeninspekteure zur Prüfung von Vorwürfen zum Einsatz von Chemiewaffen ins Land zu lassen.

Die Vereinten Nationen schicken ein Chemiewaffen-Expertenteam nach Syrien. Die Mission werde „sobald wie möglich“ in das Bürgerkriegsland aufbrechen, teilten die UN am Mittwoch in New York mit. Zunächst sollten drei Vorfälle untersucht werden. Das Expertenteam werde auf Basis der bislang gesammelten Informationen und der mit Syrien getroffenen Vereinbarungen arbeiten. Weitere Details gaben die UN zunächst nicht bekannt.

Bereits am vergangenen Wochenende hatte Syrien eine Vereinbarung mit den Vereinten Nationen in der Frage der Chemiewaffen-Inspektionen bestätigt, zum konkreten Inhalt aber zunächst nichts bekanntgegeben. Zuvor waren die UN-Abrüstungsbeauftragte Angela Kane und der Giftgasexperte Åke Sellström in der syrischen Hauptstadt Damaskus gewesen, um dort mit Regierungsvertretern zu verhandeln.

In dem seit mehr als zwei Jahren andauernden Bürgerkrieg, bei dem bisher nach UN-Angaben mehr als 100.000 Menschen ums Leben gekommen sind, beschuldigen sich Regierung und Rebellen gegenseitig, mit den weltweit geächteten Chemiewaffen zu kämpfen.

dpa/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder überzeugt Stoiber und dominiert Seehofer - aber Zweifel in Partei
Die CSU klatscht die Angst vor dem nächsten Wahl-Herbst weg. Mit großem Jubel ruft der Parteitag Markus Söder zum Spitzenkandidaten aus. Horst Seehofer fügt sich dem …
Söder überzeugt Stoiber und dominiert Seehofer - aber Zweifel in Partei
Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Horst Seehofer bleibt Vorsitzender der CSU. Dabei war das alles andere als Formsache. Die erwartbaren Glückwünsche nimmt Seehofer freundlich lächelnd entgegen, eine …
Seehofers Wiederwahl: Eine Glückwunsch-SMS überrascht den CSU-Chef
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Russische Sicherheitskräfte haben nach Darstellung von Präsident Wladimir Putin mit Hilfe der USA mutmaßliche Terroristen festgenommen. Putin dankte US-Präsident Donald …
Putin dankt Trump für Hinweise auf mutmaßlichen Anschlag
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an
Die "Russland-Wolke" hängt weiter über über US-Präsident Trump - jetzt attackiert sein Lager den ungeliebten Sonderermittler Robert Mueller immer heftiger.
Trump-Team greift Sonderermittler Mueller an

Kommentare