Ribéry-Hammer! Drastische Maßnahme gegen Bayern-Star nach Watschn

Ribéry-Hammer! Drastische Maßnahme gegen Bayern-Star nach Watschn

Iranische Einheiten betroffen

Syrien erneut unter Beschuss: Wer feuerte die Raketen diesmal ab?

Auf Militäreinrichtungen der syrischen Regierungstruppen sind nach Angaben der Staatsmedien Raketen abgeschossen worden.

Damaskus - "Feindliche Raketen" seien am Sonntagabend auf Militäreinrichtungen in den Provinzen Hama und Aleppo abgefeuert worden, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf Armeekreise. Angaben dazu, wer die Raketen abgeschossen haben könnte, wurden nicht gemacht.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte die Raketenabschüsse; demnach sind iranische Einheiten auf zwei der Militärbasen stationiert. Angaben zu möglichen Opfern wurden nicht gemacht. Auch machte die Beobachtungsstelle keine Angaben dazu, wer für den Raketenangriff verantwortlich sein könnte.

Syrien und sein Verbündeter Iran hatten Israel am 9. April vorgeworfen, Raketen auf einen Militärstützpunkt im Zentrum Syriens abgeschossen zu haben. Am 14. April flogen die USA, Frankreich und Großbritannien Angriffe auf verschiedene syrische Militäreinrichtungen als Reaktion auf den mutmaßlichen Giftgaseinsatz in der Rebellenhochburg Duma.

Lesen Sie auch: Mit diesem perfiden Trick will Assad syrische Flüchtlinge enteignen

afp

Rubriklistenbild: © AFP / LOUAI BESHARA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

CSU-Chef Dobrindt? Seehofer bezeichnet brisanten ZDF-Bericht als „Schmarrn“
Als CSU-Chef will er abtreten, als Innenminister wohl noch nicht: Horst Seehofer hat mit seiner Ankündigung einmal mehr viele überrascht. Der News-Blog.
CSU-Chef Dobrindt? Seehofer bezeichnet brisanten ZDF-Bericht als „Schmarrn“
Ministerium in Not? Von der Leyen soll wegen Berater-Affäre vor Ausschuss
Die Berater-Affäre im Verteidigungs-Ministerium wächst weiter und erhöht den Druck auf Ministerin Ursula von der Leyen. Die gab jetzt ein Statement dazu ab. 
Ministerium in Not? Von der Leyen soll wegen Berater-Affäre vor Ausschuss
CDU-Größe hat schlimme Befürchtung, falls Merz Parteichef wird
Der Kampf um die Nachfolge von Angela Merkel tobt. Ein wichtiger CDU-Vertreter hat jetzt schwere Vorbehalte gegen Friedrich Merz als Parteichef geäußert. Alle News im …
CDU-Größe hat schlimme Befürchtung, falls Merz Parteichef wird
Zersägt und in Säure aufgelöst: Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafen für Khashoggi-Mörder
Im Fall des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi fordert die saudische Staatsanwaltschaft die Todesstrafe für fünf Tatverdächtige. Der News-Ticker.
Zersägt und in Säure aufgelöst: Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafen für Khashoggi-Mörder

Kommentare