1 von 17
Vor 50 Jahren, am 22. November 1963, wurde US-Präsident John F. Kennedy Opfer eines Attentats. Die Hintergründe seiner Ermordung sind bis heute ungeklärt.
2 von 17
22. November 1963: Nach einem kurzen Flug landet die Air Force One um 11.40 Uhr (Ortszeit) in Dallas (Texas). John F. Kennedy und seine Ehefrau Jaqueline sind angereist um die Chancen der Demokraten in diesem Bundessaat bei der Wahl 1964 zu erhöhen.
3 von 17
Auf dem Rollfeld wird das Präsidentenpaar vom texanischen Gouverneur John Connally und seiner Ehefrau Nellie begrüßt.
4 von 17
In der Stadt warten bereits tausende Schaulustige. Um 11.50 Uhr rollt die Kolonne mit den Staatskarossen los. Sie wird von einer Motorradeskorte angeführt.
5 von 17
JFK und Ehefrau Jaqueline sitzen in einem dunklen Lincoln mit offenem Verdeck. Zweimal hält der Präsident an, um den an der Straße stehenden Menschen die Hände zu schütteln. 
6 von 17
Im Stadtzentrum biegt der Lincoln in die Elstreet ein. Um genau 12.30 Uhr fallen plötzlich Schüsse.
7 von 17
Der Präsident ist getroffen! Er greift sich mit den Händen an den Hals, fällt nach vorn. Eine Kugel hat seinen Nacken durchschlagen und ist an der Kehle wieder ausgetreten. Ein letzer Schuss trifft Kennedy in den Kopf. Alle Rettungsversuche sind zwecklos: Er wird um 13 Uhr in einem Krankenhaus für tot erklärt.
8 von 17
Die tödlichen Schüsse sind wohl aus diesem Fesnter im sechsten Stock eines Backsteingebäudes gefallen. Es ist das Texas School Book Depository, ein Schulbuchlager.

Zum 50. Jahrestag

Kennedy-Attentat: Der Tag in Bildern

Dallas - Vor 50 Jahren, am 22. November 1963, wurde John F. Kennedy, 35. Präsident der Vereinigten Staaten, ermordet. Noch immer sind die Hintergründe des Attentats unklar. Der Tag in Dallas in Bildern.

Dallas - Vor 50 Jahren, am 22. November 1963, wurde der 35. Präsident der Vereinigten Staaten, John F. Kennedy ermordet. Noch immer sind die Hintergründe des Attentats unklar. Der Tag in Dallas in Bildern: 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Rechter "Frauenmarsch" in Berlin nach Blockaden beendet
Für Frauenrechte wollen sie demonstrieren - sagen sie. Der "Frauenmarsch zum Bundeskanzleramt" ist allerdings aus dem AfD-Umfeld organisiert worden und richtet sich vor …
Rechter "Frauenmarsch" in Berlin nach Blockaden beendet
Jedes sechste Kind wächst in Krisenregion auf
Hunger, Terror, Rekrutierung als Soldat - in Krisenregionen erleben Kinder das Grauen. Jedes sechste Kind weltweit muss diese Gefahren aushalten, die Zahlen haben sich …
Jedes sechste Kind wächst in Krisenregion auf
Bundeswehr soll künftig den ganzen Irak unterstützen
Bislang hilft die Bundeswehr im Irak vor allem den Kurden im Kampf gegen den Terror. Obwohl die Terrormiliz am Boden liegt, soll die Mission nun ausgeweitet werden. Ein …
Bundeswehr soll künftig den ganzen Irak unterstützen
Von der Leyen: "Andere Form des Engagements" im Irak
Die IS-Terrormiliz ist im Irak zwar in der Fläche geschlagen, verübt aber mit einer Guerilla-Taktik weiter Anschläge. Außerdem liegen nach den Kämpfen weite Teile des …
Von der Leyen: "Andere Form des Engagements" im Irak

Kommentare