Christiane Meier spricht einen Tagesthemen-Kommentar.
+
Im Tagesthemen-Kommentar setzte sich Christiane Meier mit der Corona-Infektion von Donald Trump auseinander.

User sind aufgebracht

Harte Reaktionen auf Tagesthemen-Kommentar zu Trump: ARD-Schadenfreude wegen Corona-Infektion?

  • Robert Märländer
    vonRobert Märländer
    schließen

Dieser Tagesthemen-Kommentar spaltet die Gemüter. Darf man sich heimlich darüber freuen, dass ausgerechnet Donald Trump mit Corona infiziert ist?

Washington - Mehr als 208.000 Corona-Tote gab es bisher in den USA. Für viele steht fest: Donald Trump trägt persönliche Mitschuld an der Eskalation der Pandemie. Seine Verharmlosung der Gefahr, die vom Coronavirus* ausgeht, stieß im In- und Ausland oft auf harsche Kritik.

Wie kann man nun damit umgehen, dass ausgerechnet dieser Präsident selbst wegen einer Covid-Erkrankung in Behandlung ist? Darf man Schadenfreude als verständliche Reaktion akzeptieren? Um diese Fragen ging es Christiane Meier in einem Tagesthemen-Kommentar, auf den drastische Reaktionen folgten.

Tagesthemen-Kommentar (ARD) über Donald Trump und das Coronavirus: „Krasses Missmanagement“

„Wer sich über den Niedergang der politischen Kultur beschwert, sollte selbst ein Vorbild sein“, meint sie wohl mit Blick auf das teils rüpelhafte Verhalten des US-Präsidenten*. „Jedoch sind der Umgang des Präsidenten mit dem Virus, sein krasses Missmanagement, sein Herunterspielen der Gefahr, seine Politisierung des Maskentragens jetzt wieder Thema Nummer Eins im amerikanischen Wahlkampf - mit Recht.“

Man kommt nicht darum herum, die politische Dimension der Erkrankung zu erkennen. So stellt Meier fest: „Natürlich wird Trump die beste medizinische Versorgung erhalten. Bei vielen seiner Bürger war das nicht der Fall.“ Sie weiß auch, dass die Situation vielleicht Reaktionen provoziert, die es eigentlich nicht geben sollte. „Der positive Covid-Test* wirkt wie eine zynische Antwort der Natur auf seine bizarren Lügen und die endlose Irreführung“, meint Meier.

Tagesthemen-Kommentar über Trump löst heftige Reaktionen gegen die ARD aus

Mit genau diesem Begleitsatz posteten die Tagesthemen den Kommentar auch auf Twitter. Dort zeigten sich viele User regelrecht schockiert, von den Aussagen, die in der ARD gesendet wurden. „Ekelhaft“, „eiskalt“ oder „widerlich“ sind noch einige der freundlicheren Beschreibungen, die manche Kritiker verwenden. Andere halten den Beitrag geradezu für eine „Hasspredigt“. Es zeigt sich Unverständnis darüber, dass öffentlich-rechtliche Sender so eine Meinung äußern können. Ob wirklich jeder den Beitrag bis zum Ende angesehen hat, bleibt dabei offen.

Letztlich löst Meier selbst ihre Aussage auf und macht deutlich, dass boshafte Reaktionen falsch sind. Sie plädiert nämlich keineswegs für Schadenfreude. Egal, wie verständlich sie im ersten Moment erscheinen mag. „Schadenfreude ist unangebracht. Stattdessen ist Donald Trump zu wünschen, dass er wieder ganz gesund wird. Damit die Amerikaner dann - ohne schlechtes Gewissen - sein politisches Schicksal besiegeln können.“, beschließt Meier ihren Tagesthemen-Kommentar. Die Botschaft scheint klar: Eine Anhängerin von Trump ist sie gewiss nicht, aber deshalb sollte man ihm noch lange nichts Schlechtes wünschen. Doch wie geht es dem Präsidenten wirklich nach dem positiven Testergebnis? Verschiedene Quellen machen widersprüchliche Aussagen. (rm) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare