Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen

Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen

Kämpfe dauerten zwei Tage

Taliban und IS töten mindestens 50 Zivilisten in Afghanistan

Mitglieder der radikalislamischen Taliban und der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben im Norden Afghanistans mindestens 58 Menschen erschossen, darunter etwa 50 Zivilisten.

Kabul - Die Männer seien am Donnerstagabend (Ortszeit) in das Dorf Mirza Olang in der Provinz Sar-i Pul gestürmt und hätten sich 48 Stunden lang Kämpfe mit der Polizei und Aufständischen geliefert, sagte ein Provinzsprecher am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa. 

Nach der Eroberung des Dorfes am Samstagabend hätten sie die Einwohner zusammengetrieben und hingerichtet. In den schweren Kämpfen seien sieben Polizisten und ein afghanischer Soldat ums Leben gekommen. Rund 25 Unbeteiligte werden den Angaben nach vermisst. Es sei davon auszugehen, dass sie von IS-Anhängern verschleppt worden seien, sagte der Provinzsprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen
Nach der Attacke gegen einen Kippa tragenden Israeli in Berlin ist ein 19-Jähriger schuldig gesprochen worden.
Gürtel-Attacke gegen Kippa-Träger: Täter schuldig gesprochen
Asylstreit: CSU-Politiker kritisiert Verhalten von Angela Merkel scharf
Nach dem Minigipfel in Brüssel gibt sich die CSU skeptisch, ob es zur europäischen Lösung in der Flüchtlingspolitik kommt. Wir sprachen mit Georg Eisenreich, …
Asylstreit: CSU-Politiker kritisiert Verhalten von Angela Merkel scharf
Arrest nach Schlägen gegen Kippa-Träger in Berlin
Bis heute fühle er sich unsicher in Berlin, sagt ein junger Israeli, der mit Kippa in der Hauptstadt unterwegs war. Er wurde geschlagen und beleidigt. Das Entsetzen war …
Arrest nach Schlägen gegen Kippa-Träger in Berlin
Nach EU-Sondertreffen zu Asylpolitik: CDU lässt sich nicht einschüchtern
Beim EU-Sondertreffen zur Asylpolitik sind die Staats- und Regierungschefs von 16 EU-Ländern zu keinem Ergebnis gekommen. Die CDU lässt sich trotz des Drucks nicht …
Nach EU-Sondertreffen zu Asylpolitik: CDU lässt sich nicht einschüchtern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.